weather-image
-2°
Neujahrsempfang der Bernd-Blindow-Gruppe im Hotel-Restaurant "Altes Zollhaus"

"Bernd-Blindow-Familie" schaut auf 2008

Todenmann/Bückeburg (rd). Zum 13. Mal fand am vergangenen Sonnabend der Neujahrsempfang der Bernd-Blindow-Gruppe statt, diesmal im Restaurant "Altes Zollhaus" in Todenmann. Die "Neujahrsempfang-Tradition" trägt seit Beginn im Jahre 1996 dazu bei, das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Bernd-Blindow-Gruppe mit den Firmen Bernd-Blindow-Schulen, DIPLOMA - FH Nordhessen, Dr.-Rohrbach-Schulen, ROSS-Schulen und Techna Lehrmittel zu entwickeln.

veröffentlicht am 18.01.2008 um 00:00 Uhr

Der Chor "Caminando Va" aus Rodenberg unterhielt die Gäste am Na

Bernd Blindow stellte in den Mittelpunkt seiner Rede, dass dieses Jahr für die Fachhochschule Nordhessen ganz klar im Zeichen der Akkreditierung bestehender und neuer Studiengänge für Bachelor und Master in den Bereichen BWL, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Wirtschaftsrecht steht. In Planung befinden sich weitere technische Studiengänge, für die Studiendirektor Dr. Gauglitz als Modulbeauftragter tätig ist. Im August, führte Blindow in seinem Ausblick für die Schulgruppe weiter aus, eröffnen die Bernd-Blindow-Schulen unter der Leitung von Studiendirektor Dr. Gauglitz einen neuen Schulstandort in Heilbronn. Angeboten werden dort die Ausbildungen zum Physiotherapeuten und zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten. Am Stammsitz in Bückeburg wird das Ausbildungsangebot im Laufe des Jahres um den Fachbereich Logopädie ergänzt werden. An den Standorten Leipzig und Friedrichshafen sollen noch in diesem Jahr berufliche Gymnasien eröffnet werden. Mit ihrem umfangreichen Bildungsangebot werden die Schulen derBernd-Blindow-Gruppe auch weiterhin den Nachwuchs für die Bachelor- und Master-Studiengänge an der DIPLOMA - Fachhochschule Nordhessen vorbereiten. "Am Herzen" liegt Blindow, dass es Freude machen sollte, bei Bernd Blindow zu arbeiten und das gemeinsame Ziel - erfolgreich im Bildungsmarkt zu sein - mit zu begleiten. Im Anschluss an die Rede von Blindow hatte Prof. Hübner als Präsident der DIPLOMA - FH Nordhessen die besondere Freude, erstmals "Qualitäts-Audit-Urkunden" an die Studienzentren Hannover, Kassel, Leipzig und Plauen zu überreichen. Die Studienzentrumsleiter Prof. Dr. Dr. Johannes Soukup aus Plauen und Michael Blindow aus Leipzig nahmen die Urkunden persönlich entgegen. Des Weiteren erhielten bereits Prof. Dr. Camilla Reinhold aus Kassel und Prof. Dr. Leonore Link aus Hannover diese Auszeichnungen. Hübner berichtete zudem, dass sich zum ersten Doktoratsstudium mit der Partner-Universität UMIT aus Hall/Tirol eine Vielzahl von Promoventen eingeschrieben haben. Hier sehe er weiteres Potenzial. Da sich Deutschland im europäischen Vergleich beim Akademisierungsgrad im "hinteren Mittelfeld" befinde, sei das bestehende und kommende Studienangebot der DIPLOMA - FH Nordhessen eine preisgünstige Alternative, eine akademische Weiterbildung anzustreben, erläuterte Hübner. Mittlerweile sind zwei der drei Kinder von Bernd Blindow innerhalb der Gruppe tätig: Prof. Dr. Andreas Blindow als Schul- und Studienzentrumsleiter in Friedrichshafen und auch Ansprechpartner für E-Learning innerhalb der Gruppe, sowie Michael Blindow als Schul- und Studienzentrumsleiter in Leipzig und Ansprechpartner für Weiterbildung innerhalb der Gruppe. Tochter Astrid Blindow wird nach dem Ende ihres Medizinstudiums Aufgaben am Stammhaus in Bückeburg wahrnehmen. Der Einladung zum Neujahrsempfang folgten 95 Personen aus der Bernd-Blindow-Gruppe mit ihren Kooperationspartnern sowie der im Umfeld tätigen Firmen in das Restaurant "Altes Zollhaus" in Todenmann. Am Nachmittag trat der Chor "Caminando Va" der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Jakobi aus Rodenberg unter der Leitung von Harm Cyriacks auf und präsentierte aus seinem Musik-Repertoire "Gospels und Spirituals". Den Anwesenden gefiel das dargebotene Programm, und sie spendeten reichlich Applaus.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare