weather-image
15°
Zweijährige Sperre "abgebrummt" / Manfred Berndt Co-Trainer / Zwei Abgänge und keine Neuverpflichtungen

Bernd Schramme in Bückeburg wieder auf der Bank

Handball (hga). Er ist zurück: Bernd Schramme, Manager und Trainer des Frauen-Landesligisten HS Bückeburg 04, nimmt die Funktion des Trainers wieder wahr.

veröffentlicht am 03.09.2008 um 00:00 Uhr

Pech für Nicole Domke: Die HSB-Spielerin verletzte sich beim Tur

Nach abgesessener zweijähriger Sperre wegen eines Passvergehens darf Schramme als Verantwortlicher auf der Bank Platz nehmen. Zwei Jahre lang hatte Manfred Berndt diesen Posten übernommen, Berndt bleibt der Mannschaft als Co-Trainer erhalten. An der Philosophie von Schramme, einen möglichst professionellen Trainingsbetrieb anzubieten, hat sich nichts geändert. Kurz vor Beginn der Saison 2008/09 gibt das aber die aktuelle Situation nicht her, Schramme muss sich sportlichen Zwängen unterwerfen. "Zurzeit ist der Kader noch nicht so aufgestellt, dass ein Training mit der von mir gewünschten Intensität möglich wäre", beschreibt Schramme die Lage. Den berufsbedingten Abgängen von Nadine Weiß und Steffi Bertram stehen keine Neuzugänge gegenüber. "Wir warten aber auf zwei Zusagen", erklärt Schramme. Ansonsten würden weitere Gespräche geführt, im Moment sei es aber in diesem Bereich sehr träge. Zurzeit läuft die Vorbereitung nicht optimal, mit Christina Krüger und Angela Seiffert fallen beide Torhüterinnen verletzt aus, andere Spielerinnen sind noch nicht aus dem Ausland zurück. So ist Schramme zu ungewohntem Tiefstapeln gezwungen, der in der vergangenen Saison erreichte vierte Tabellenplatz wäre jetzt ein Riesenerfolg. "Mit dieser Situation erwarte ich einen Mittelfeldplatz", übt sich Schramme in Realismus. Allerdings seien Optionen nach oben offen, wenn sich die personelle Situation durch Neuzugänge oder wieder gesundete Spielerinnen ändere. Der Kader der HSB: Christina Krüger, Angela Seiffert, Silke Fanslau, Melanie Konsog, Berit Tosch, Denise Gbur, Jennifer Herrmann, Lijljana Nebojan, Mandy Rudolf, Nicole Humke, Ina Schewtschenko, Nicole Domke.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare