weather-image
10°
48 ehrenamtlich aktive Sportler aus dem gesamten Landkreis auf Hauptstadt-Tour / "Beeindruckend": Olympiastützpunkt

Berlin, Berlin: Kreissportbund besucht Sebastian Edathy

Landkreis (tol). Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy haben 48 ehrenamtlich aktive Jugendleiter und Vorstandsmitglieder aus Schaumburger Sportvereinen in dieser Woche drei ereignisreiche Tage in Berlin verbracht.

veröffentlicht am 23.02.2008 um 00:00 Uhr

Aus dem gesamten Gebiet des Schaumburger Kreissportbundes kamen die Teilnehmer: Aus Rinteln war als stellvertretende VTR-Vorsitzende Christina Schmitz dabei, von der TuSG Rolfshagen Daniela Aechter, vom VfL Bückeburg die Jugendtrainer Andreas Depping und Corinna Depping-Nowak, außerdem natürlich Kreissportbund-Vorsitzender Dieter Fischer sowie sein Vize Karl-Heinz Thum. Entsprechend sportlich geprägt war das Programm: Gleich zu Beginn ging es zum Olympiastützpunkt Hohenschönhausen, wo die Schaumburger in der Schwimmhalle das laufende Training beobachten konnten. "Beeindruckend" fanden die aktiven Sportler vor allem die Technik des Strömungskanals. Auch das Informationsgespräch im Innenministerium und die Diskussionsrunde mit Edathy drehten sich mehrheitlich um sportliche Themen. Dabei wurde aus der Schaumburger Runde auch die Frage nach Edathys Sportabzeichen-Bilanz laut. "Noch nie gemacht", musste Edathy bekennen. Den Vorwurf der Unsportlichkeit muss sich der 38-Jährige gleichwohl nicht machen: Regelmäßig geht er schwimmen und ins Fitnessstudio, mit anderen Abgeordneten spielt er Squash. "Wenn Sie bei uns Sport im Verein erleben wollen, sind Sie herzlich willkommen", kam das Angebot von den Schaumburger Sportvereinen gleich von mehreren Seiten. Nicht zuletzt als Dank für die von allen als gelungen empfundene Reise.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt