weather-image
13°
83:82-Erfolg beim MTV Stolzenau / SG Bückeburg/Rusbend verliert gegen Neustadt 42:65

Bergkrug entscheidet Spiel an der Freiwurflinie

Basketball (rh). Die Herren des TV Bergkrug feierten in der Bezirksoberliga einen hauchdünnen 83:82-Erfolg beim MTV Stolzenau.

veröffentlicht am 14.11.2006 um 00:00 Uhr

Fischer (l.) und Co. waren gegen den TSV Neustadt bei der 42:65-

Bezirksoberliga Herren: MTV Stolzenau - TV Bergkrug 82:83 (42:46). Die Entscheidung fiel erst in den allerletzten Sekunden an der Freiwurflinie. Nach taktischen Fouls vergab jede Mannschaft einen von zwei Würfen und so konnte sich der TVB am Ende über einen hart erkämpften Auswärtssieg freuen. Den besseren Start erwischten die Gastgeber (6. Minute 17:10), doch der TVB egalisierte den Spielstand binnen zwei Minuten wieder. So verlief dann auch das zweite Viertel, in dem die Führung ständig wechselte. Im dritten Spielabschnitt gelang dem TVB ein, so dachte man, vorentscheidender Zwischenspurt von 53:50 auf 65:52, für den überwiegend Dennis Busche verantwortlich war. Vielleicht fühlte man sich anschließend schon zu sicher. Anders ist die mangelnde Konzentration im letzten Viertel nicht zu erklären. Ebenfalls binnen zwei Minuten schoss sich der Gastgeber wieder heran. Eine hart umkämpfte und hektische Schlussphase brachte am Ende dann einen glücklichen aber nicht unverdienten Sieg für den TVB. TVB: Dennis Busche 22, Metschke 20, Feldmann 12, Nico Busche 4, Wiegand 6, Werner 12, Redeker 2, Sebastian Rösler 3, Jones 2, Björn Brinkmann. Bezirksoberliga Damen: SG Bückeburg/Rusbend - TSV Neustadt 42:65 (14:29). Die SG, die dieses Spiel gegen den Favoriten ohne ihre Stammspielerinnen Franziska Keich und Katrin Redeker bestreiten musste, schaffte es tatsächlich in den ersten 16 Spielminuten ganze drei Punkte zu erzielen. Am Ende der ersten Halbzeit waren es dann auch kümmerliche 14 Punkte. Damit war das Spiel entschieden. Doch in der zweiten Halbzeit erwachte die SG dann doch noch einmal. Obwohl gegen die beiden Neustädter Centerspielerinnen körperlich hoffnungslos unterlegen, kämpfte sich die Mannschaft bis zur 31. Minute auf 33:39 heran. Offenbar hatte aber diese Aufholjagd doch zu viel Kraft gekostet, denn am Schluss kontrollierte jetzt wieder der TSV das Geschehen gegen müde und sich teilweise schon aufgebende Gastgeberinnen. SG: Büsking 4, Pagel, Fischer 10, Dietrich 4, Böke 4, Wenzel 4, Janson 13, Diester 2. Wilke, Budde, Buurman 1. Bezirksliga Herren: TSV Luthe II - TS Rusbend 60:74 (27:34). Völlig außer Form spielte der große Favorit TS Rusbend in Luthe. Viel hätte nicht gefehlt, und die Sensation wäre perfekt gewesen. Zu verdanken hat die Turnerschaft diesen Erfolg letztendlich dem Jugendspieler Lars Schierhorn, der offensichtlich mit der Luther Halle und der harten Gangart der Gastgeber (drei unsportliche Fouls) die geringsten Probleme hatte. Ansonsten quälte sich die Mannschaft mehr als sie spielte. Einzige Ausnahme: Die letzten drei Minuten. Ein starker 14:0-Lauf brachte die Entscheidung. TSR: Feld, Hoffmeister 10, Rocktäschel 11, März 4, Brandes 2, Berning, Winterhoff 5, Nolting 3, Schierhorn 22, Plass 7, Buurman 6, Horstmann 4. RV Hoya - TV Bergkrug II 82:73 (32:34). Gegen den Favoriten spielten die "jungen Wilden" des TVB drei Viertel lang eine couragierte Partie. Entschieden wurde das Spiel im dritten Viertel, in dem der Gastgeber alle Register zog und sich mit einem 34:18 den Sieg sicherte. TVB II: Sven Busche 21, Sebastian Rösler 16, Florian Brinkmann 12, Benedix 8, Zimny 5, Sascha Rösler 4, Badtke 4, Humke 3.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare