weather-image
26°
Bundesligist spielt heute um 17 Uhr mit kompletten Kader in Haste / Reinerlös an "Haus des Kindes"

Benefizspiel zwischen SG Haste und GWD Minden

Handball (hga). Am heutigen Sonnabend um 17 Uhr, tritt der Oberligist SG Hohnhorst-Haste zu einem Benefizspiel gegen den Bundesligisten GWD Minden an. Der Reinerlös der Veranstaltung soll dem heilpädagogischen Kindergarten "Haus des Kindes" in Bückeburg sowie der Frühförderstelle bei der Lebenshilfe Stadthagen zu Gute kommen.

veröffentlicht am 26.01.2008 um 00:00 Uhr

Der Ex-Haster Simon Witte (r.) steht im Kader des Bundesligisten

Den Hintergrund bildet das Schicksal der jetzt zweijährigen, von Geburt an behinderten Johanna Sievert. Als Idee entstand die Veranstaltung auf der Hochzeit von Patrick und Alexandra Robock. Der bei der GWD Minden im Bundesligakader stehende Haster Simon Witte unterhielten sich auf der Hochzeit, wie sollte es anders sein, über den Handball. Aus diesem Gespräch und der Kenntnis darüber, dass Johanna in den Kindergarten "Haus des Kindes" gehen soll, entstand die Idee des jetzt Realität gewordenen Benefizspieles. Der Kontakt zu GWD warüber Witte schnell geknüpft, der Bundesligist stellte sich sofort in den Dienst der guten Sache. Johannas Eltern freuten sich über die Initiative und regten zusätzlich an, auch die Lebenshilfe zu unterstützen. Deren Frühförderstelle hatte das Paar seit Johannas Geburt auf vielfältige Weise unterstützt und zu einer Steigerung der Lebensqualität des Kindes beigetragen. "Auf diesem Wege bedanken wir uns besonders herzlich bei Heike Riebe von der Frühförderstelle und Johannas Physiotherapeutin Alexandra Weinreich", erklärt Olav Sievert. "Vor diesem Hintergrund freuen wir uns ganz besonders, mit diesem Spiel sinnvolle Hilfe leisten zu können", sagt SG-Vorsitzender Uli Robock, der darauf hinweist, dass der Bundesligist mit dem aktuellen Kader antreten wird. "Die SG Hohnhorst-Haste freut sich mit hoffentlich vielen Schaumburger Handballfans auf diese Begegnung", blickt Robock voraus. Besonders wichtig ist für die Handballfans, dass die GWD nach dem Spiel während einer Autogrammstunde in der Halle sein wird. Unter der Leitung von Joana Binarsch wird die Tanzgruppe "Danzaz" aus Haste ihren Beitrag zum Gelingen leisten, weiter wartet eine gut bestückte Tombola auf die Besucher, deren Erlös ebenfallsin die Spende einfließen wird. Als besonderen Leckerbissen im Sinne des Wortes werden VIP-Karten zum Preis von 25 Euro angeboten, die ein Buffet - ausgerichtet vom Gasthaus Hattendorf - und Getränke beinhalten. Diese Karten sind allerdings nur im Vorverkauf erhältlich. In Haste halten die Kartenbereit: Helvetia-Agentur Uli Robock, Friseursalon Holstein, Kosmetikinstitut Margot Witte. Zusätzlich sind die VIP-Karten im Gasthaus Hattendorf in Kreuzriehe erhältlich. Schüler von zwölf bis 16 Jahren zahlen fünf Euro, alle anderen Karten kosten sieben Euro. In diesem Zusammenhang weist die SG Hohnhorst-Haste darauf hin, dass Saison- und Dauerkarten bei dieser Veranstaltung keine Gültigkeit haben. Robock und die vielen Helfer hoffen jetzt auf eine große Resonanz. "Die gute Sache steht im Vordergrund, SG und GWD Minden würden sich über viele Fans sehr freuen", bittet der SG-Vorsitzende um Unterstützung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare