weather-image
Hilfsaktion des Ratsgymnasiums / Erlös aus Konzert ist für Brasilien / Septett spielt Bossa Nova

Benefiz im Golfclub hilft Straßenkindern

Luhden/Stadthagen (tw). Das lässt sich hören: Das "Panorama"-Restaurant im Golfclub am Harrl wird am Samstag, 13. Dezember, ab 19.30 Uhr zur Bühne für ein Benefiz. Um das Ratsgymnasium Stadthagen (RGS) bei einer Spendenaktion für Straßenkinder in Brasilien zu unterstützen, werden sieben Musiker aus dem Schaumburger Landdie Musik Lateinamerikas nach Luhden bringen - Bossa Nova, Samba, Rhumba, Swing ...

veröffentlicht am 22.11.2008 um 00:00 Uhr

Sie sind am 13. Dezember beim Benefiz im Golfclub am Harrl dabei

"Der Eintritt von - nur - fünf Euro pro Person geht direkt und in voller Höhe in die zwei Hilfsprojekte ,Reconciliacão do Menor', wo in einer Kinderkrippe im Süden von São Paulo 120 Bedürftige betreut werden und ,Santa Fé', wo etwa 100 Opfern von Gewalt und Missbrauch geholfen wird", berichtet Angelika Hasemann; beideProjekte laufen bereits seit 1991. Die Vizerektorin am RGS hofft nun, dass auch bei der neunten Aktion dieser Art bis zum 19. Dezember 20 000 Euro zusammen kommen. Zuletzt konnten dank der Spenden aus Stadthagen die Zähne aller Straßenkinder ein volles Jahr lang behandelt werden. Das bevorstehende Benefizkonzert im Gebäude des Golfclubs ist dabei einer von zahlreichen Mosaiksteinen für das Gelingen des diesjährigen Hilfsprojekts. Hasemann: "Viele Klassen engagieren sich zudem an den Elternsprechtagen und allen vier Samstagen vor Weihnachten in der Marktpassage Stadthagen mit Basaren, auf denen sie selbst gebastelten Weihnachtsschmuck, Kekse und Bilder verkaufen." Sie solidarisieren sich mit den Straßenkindern Brasiliens aber auch, indem sie an den Elternsprechtagen und auf dem Marktplatz gegen Geld Schuhe putzen. Als Konfirmanden stellen sie das RGS-Projekt in ihrenKirchengemeinden vor und bewegen die Gläubigen dazu, den Straßenkindern eine Kollekte zu widmen. Last, but not least verkaufen die Schüler Postkartensets mit Bildern, welche die Ärmsten der Armen gemalt haben und musizieren; ein Teil des Erlöses der Weihnachtskonzerte geht ebenfalls in die Spendenkasse für Brasilien. Womit sich - Stichwort Musik - der Kreis zu dem, was die Stadthäger aktuell in Luhden planen, wieder schließt. Bei dem Konzert im Restaurant des Golfclubs arbeitet das Ratsgymnasium eng mit dem Heeßer Musiker Peter Burrack ("Filou") zusammen, der Dank einer Schülerin bereits vor zwei Jahren ins gemeinsame Projektboot geklettert ist. Zu dem Septett, das am 13. Dezember für den guten Zweck spielt, zählen neben dem Bassisten und Gitarristen Burrack auch Volker Kohlmeier (Gitarre/Gesang), Martin Flathe (Schlagzeug), Dirk Flieger (Perkussion), Gilbert Romani (Violine/Mandoline), Udo Schatz (Akkordeon/Saxophon) und Detlef Kauhs (Trompete). "Gilbert Romani", weiß Burrack, "stammt selbst aus São Paulo und ist erst seit Kurzem in Deutschland". Durch sein Zutun sollen die Klänge aus Lateinamerika während des - inklusive Pause - etwa zweieinhalb Stunden währenden Konzerts im Golfclub am Harrl besonders authentisch daher kommen. "Ursprünglich", erinnert der Heeßer Mitorganisator, "sollte das Konzert nicht im ,Panorama'-Restaurant des Golfclubs am Harrl, sondern in der Bückeburger Schlossküche stattfinden." So steht es auch noch auf den vielen Handzetteln, welche das Ratsgymnasium nicht nur an die Eltern verteilt hat. Burrack: "Wir haben uns dann aber doch für Luhden entschieden - nicht zuletzt, weil der Golfclub auch in Sachen Akustik ideale Voraussetzungen bietet und eine Menge Leute auf diese neue Location gespannt sein dürften." Nach Dafürhalten des Muikers bietet der Veranstaltungsraum Platz für etwa 120 Gäste. Mehr Infos im Internet: www.ratsgymnasium-stadthagen.de und www.reconciliacao.net. Wer für die Hilfsaktion spenden möchte: "Sonderkonto Brasilien", Sparkasse Schaumburg, BLZ 255 514 80, Konto-Nr. 473 464 220. Für Spenden ab 50 Euro gibt es automatisch eine steuerlich anerkannte Bescheinigung, für kleinere Spenden auf Wunsch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt