weather-image
10°
×

Die Planungen beim Deutschen Schützenverein laufen schon jetzt auf Hochtouren

Beim Schützenfest an der Weser geht’s rund

Hameln (kar). Bei den Rahmenbedingungen sind sich alle Hamelner Schützen einig: Das historische Schützenfest wird in diesem Jahr vom 4. bis 7. Juni wieder an der Weser stattfinden. Das verkündete Frank Borris Baum bei der Jahreshauptversammlung der Deutschen Schützen im Vereinsheim Schliekers Brunnen. Das Veranstaltungskonzept der vergangenen Jahre habe sich bewährt, führte der Schützenmeister aus, der gleichzeitig Vorsitzender der Schützenfestkommission ist, und stellte fest: „Das Schützenfest ist ein gesellschaftliches Ereignis.

veröffentlicht am 24.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 23:41 Uhr

Hameln (kar). Bei den Rahmenbedingungen sind sich alle Hamelner Schützen einig: Das historische Schützenfest wird in diesem Jahr vom 4. bis 7. Juni wieder an der Weser stattfinden. Das verkündete Frank Borris Baum bei der Jahreshauptversammlung der Deutschen Schützen im Vereinsheim Schliekers Brunnen. Das Veranstaltungskonzept der vergangenen Jahre habe sich bewährt, führte der Schützenmeister aus, der gleichzeitig Vorsitzender der Schützenfestkommission ist, und stellte fest: „Das Schützenfest ist ein gesellschaftliches Ereignis. Wenn wir das auf vernünftige Beine stellen, wird das von der Bevölkerung auch angenommen.“ Auch diesmal soll es am Freitagabend im Zelt mit bayerischer Unterhaltung rustikal zugehen. „Am Samstag veranstaltet die Dewezet eine 80er-Jahre-Party“, verriet Baum. Und der Sonntag gehöre traditionell den Vereinen, die individuell ihre Majestäten abholen. Top Act an dem Tag: Der große Festumzug der Schützen und befreundeten Vereine durch die Stadt. Am Montag endet das Schützenfest mit der Proklamation der Majestäten und einem Ball. Auch bei anderen Veranstaltungen wollen die Deutschen Schützen präsent sein: So beim Jubiläumsfest des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Dörpe, die den Deutschen Schützen stets zur Seite steht, beim Feuerwehrfest der Dörper, beim Schützenfest in Stadthagen und beim Schützenfest in Hannover. Dass die Deutschen nicht nur gesellig sind, sondern auch schießen, untermauerte der Bericht von Schießsportleiter Markus Jähn, der im vergangenen Jahr mit 273 Sätzen eine um 60 Prozent höhere Schießbeteiligung im Vergliech zum Vorjahr feststellte. Zufrieden zeigten sich die Deutschen Schützen mit ihrem Vereinsheim Schliekers Brunnen, das sie sich mit der Schützengilde teilen. Der Wirt habe sich hervorragend etabliert und mit neuen Konzepten das Gasthaus wieder zum attraktiven Treffpunkt gemacht. Im Kassenbericht 2009 stellte Kassenführer Lutz Meier Einnahmen von 14 602,66 Euro die Ausgaben von 15 169 Euro gegenüber, bleibt ein Verlust von 566,34 Euro, der aber durch den Verkauf von Vereinskrawatten abgedeckt würde, so Meier. Bei der Vermögensentwicklung des Vereins hat sich ein Guthaben von 10 973,93 Euro aufgebaut. Die Ehrennadel in Silber für 25-jährige Vereinstreue wurde Lutz Meier verliehen. Die Ehrung für Helmut Probst für 15 Jahre ist noch offen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige