weather-image
16°
Hevesen zum nächsten Knüller nach Lindhorst / Beim TuS fehlt Neuzugang Hasan Günes

Beim FCH zählt: "Never change a winning team!"

Kreisliga (seb). Nach dem verkorkstem Auftakt und der 0:1-Niederlage bei der Reserve des VfL Bückeburg fand der TuS Lindhorst immer besser seinen Spielrhythmus. Dem 5:1 gegen Riehe folgte ein bärenstarker Auftritt in Sachsenhagen, belohnt mit einem ungefährdeten 4:1-Erfolg.

veröffentlicht am 06.04.2006 um 00:00 Uhr

Ahmed Serhan (r.) ist mit zwölf Treffern bester Torschütze des T

Spielertrainer Lars Reuther ist von den Leistungen seiner Elf recht angetan, findet nicht mehr viel Steigerungspotential: "Wir haben souverän gespielt und sind eine homogene Einheit. Was noch zu verbessern ist, ist die Konzentration bei Kontern. Da haben wir zu viele Chancen liegen gelassen." Der TuS-Trainer warnt seine Mannen jetzt in einen gewissen Schlendrian zu verfallen: "Hevesen ist eine harte Nuss, in guter Form und nur schwerzu knacken. Jeder Spieler muss wieder alles geben, sonst erleben wir eine böse Überraschung." Karsten Nolde ist angeschlagen, Hasan Günes beruflich verhindert. Der FC Hevesen bot beim 1:0-Erfolgüber den Spitzenreiter aus Exten eine konzentrierte und aus kämpferischer Sicht überragende Vorstellung. Trainer Lars Deppe ist voll des Lobes: "Wir haben sicher und kompakt gestanden. Zudem hat Libero Rainer Prange die Abwehr super zusammengehalten." Der FCH wird beim TuS Lindhorst seine Taktikauch nicht verändern. Das Hauptaugenmerk liegt auf einen stabilen Abwehrverbund, die Offensive soll aber keinesfalls vernachlässigt werden. "Wir werden uns nicht verstecken. Es wird genau die Elf auflaufen, die in Exten so stark aufgetreten ist. Es gibt keinen Grund für Veränderungen", stellt Deppe klar. Für den rotgesperrten Roland Buddensiek wird Baldassare di Silvestre eine Chance in der Anfangsformation bekommen. Sören Bertram weilt noch im Urlaub und Johannes Schneider hat Probleme mit einem Zehennagel und fällt noch einige Zeit aus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare