weather-image
26°

Bei Umbau gibt es einen Zebrastreifen

Lauenau (bab). Die Samtgemeinde Rodenberg hat die Verkehrszahlen an zwei Punkten in Lauenauüberprüft. Aufgrund eines CDU-Antrages sei die Verkehrserhebung gemacht worden, so Jörg Döpke, stellvertretender Gemeindedirektor von Lauenau.

veröffentlicht am 07.06.2008 um 00:00 Uhr

Kontrolliert wurden die Frequenzen an der Marktstraße/Ecke Lange Straße und an der Carl-Sasse-Straße/Ecke Gartenstraße. An letzterer wurde kein erhöhtes Aufkommen festgestellt, sodass dort keine weiteren Maßnahmen für Fußgänger nötig seien, teilte Döpke dem Gemeinderat mit. "Wir haben dort die erforderlichen Verkehrsströme nicht erreicht." Anders sehe das aber an der Langen Straße aus. "Dort wurden die Verkehrsströme erreicht", die für die Anlage eines Zebrastreifens notwendig seien. Jedoch sei die Stelle gleich nach der Einmündung zur Langen Straße ungünstig. Teilweise sei die Sicht eingeschränkt. Döpke schlug daher vor, bei der anstehenden Umgestaltung der innerörtlichen Verkehrswege diese Situation zu verbessern. So könne dann ein Zebrastreifen etwas weiter in Richtung des Ortskerns angelegt werden, sagte Döpke.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare