weather-image
23°

Haverbecker Wehr auf Platz zwei bei den Stadtwettbewerben

Bei drei Einsätzen gefordert

Haverbeck (tis). Gefordert wurde die Ortsfeuerwehr Haverbeck im vergangenen Jahr bei drei Ernstfällen. Zudem sorgte zweimal die Sirene für einen Fehlalarm im Ort, teilte Ortsbrandmeister Dirk Nölscher in der Jahresversammlung mit.

veröffentlicht am 19.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5147244_wvh1901_01_12_Feuerwehr_Haverbeck.jpg

Bei den 2478,25 Dienststunden für seine 27 Aktiven konnte Dirk Nölscher auf zwei Brände und eine Hilfeleistung zurückblicken. So sicherten die Brandschützer nach starkem Tauwetter im Januar 2011 einen Hauseingang mit Sandsäcken. Im April wurde ein Kellerbrand gelöscht, nachdem ein Gefrierschrank in Brand geraten war. Und im Juni war mit Alfred Hupe ein aktiver Feuerwehrmann betroffen. An seinem Traktor gab es Kabelbrand, glücklicherweise in Höhe des Feuerwehrhauses. „Zusammen mit Eckhard Siekmann konnte er den Brand noch in der Entstehungsphase mit einem Pulverlöscher aus dem Feuerwehrhaus löschen. Nicht auszudenken, wenn das Feuer mitten auf dem Feld bei der Heuernte ausgebrochen wäre“, bemerkte der Ortsbrandmeister.

Zweimal löste die Sirene aus, obwohl es gar keinen Einsatz gab. „Einmal muss der Grund wohl eine Überspannung bei einem Blitzeinschlag gewesen sein. Und einmal hat jemand versehentlich den Alarmknopf gedrückt“, erklärt Dirk Nölscher. Die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Haverbeck belegte den zweiten Platz bei den Stadtwettbewerben und einen Platz im Mittelfeld bei den Kreiswettbewerben. Auf die stolze Summe von 5716,25 Dienststunden zusammen mit der Ausbildung, der Jugendarbeit und dem Dienst der Altersabteilung konnte der Ortsbrandmeister verweisen.

Neue Dienstgrade gab es außerdem, so für Fabian Sander, der zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde. Hartmut Fischer wurde erster Hauptfeuerwehrmann und Dominik Albert Löschmeister. Bei den Wahlen erklärte sich Karl-Heinz Bollwitte bereit, erneut aber letztmalig als Kassierer tätig zu sein. Zum Kassenprüfer wurde Heinz-Herbert Backeberg gewählt und als Boten wurden Jannik Bartling und Eicke Bollwitte in ihren Ämtern bestätigt. Brandabschnittsleiter Jürgen Selle zeichnete Alfred Hupe und Jürgen Siekmann für 40 Jahre im aktiven Dienst mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen aus. Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Helmut Copei und Heinz-Herbert Backeberg geehrt. Die Ehrungen von Manfred Peschke (50 Jahre Mitgliedschaft) und Jörg Münchgesang (25 Jahre Förderer) werden wegen Abwesenheit demnächst nachgeholt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?