weather-image
22°
Lenkungskreis: Vorbereitungen laufen gut

Bei der "Langen Nacht" wollen viele mitmachen

Bückeburg. Neues aus dem Lenkungskreis "Lange Nacht der Kultur": Das Gremium hat die Aufgabe, organisatorisch die Vorbereitungen zu treffen, um Bückeburg, wie in den beiden letzten Jahren schon, auch 2007 wieder ein Glanzlicht in den Veranstaltungskalender zu schreiben. Wie aus dem Kreis unter dem Vorsitz von Albert Brüggemann zu erfahren ist, laufen die Vorbereitungen für den 14. September "gut".

veröffentlicht am 30.05.2007 um 00:00 Uhr

Selbstverständlich haben sich wieder die bekannten Bückeburger Gruppen und Chöre zur Mitwirkung angemeldet. Aber es kommen, wie berichtet wird, immer noch Einzelakteure und Gruppen, auch von außerhalb, um bei der "Langen Nacht der Kultur" mitzumachen. "Es wird also mit Sicherheit nicht langweilig", sagt Brüggemann. Und ergänzt: "Wir haben auch noch nicht den Meldeschluss erreicht, auch nicht den für Sponsoren." Eines ist nämlich erklärtes Ziel des Lenkungskreises: Das Stadtsäckel, sowieso "chronisch schlaff", soll nur im Notfall belastet werden. Das Faltblatt zur "Langen Nacht", das auch in diesem Jahr wieder in der inzwischen gut bekannten Form herausgegeben wird, ist so aufgebaut, dass sich die Kulturfreunde mühelos ein individuelles Programm zusammenstellen können. So ist wie im Vorjahr erneut geplant, die Aktionen immer zur vollen Stunde beginnen zu lassen, damit sich das Publikum nach 20 Minuten Vortragszeit mühelos zur nächsten Lokalität begeben kann. Der Lenkungsausschuss hofft, dass sich die Bückeburger Gastronomie sowie Lebensmittelhändler mit einem speziell auf diesen Termin ausgerichteten Angebot beteiligen werden. "Vielleicht", so Brüggemann, "wäre es ein schönes Zeichen deutscher Kultur, wenn wir für die Bezeichnungen Fingerfood und Coffee to Go gute, einprägsame deutsche Bezeichnungen finden."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare