weather-image
×

130 Jahre Feuerwehr Kirchohsen – Ehrung im Rahmen der Jubiläumsfeier und Lob der Freiwilligen seitens der Politiker

„Bei der Feuerwehr wird es künftig lauter werden“

Kirchohsen (sbr). 130 Jahre Brandschutztradition, das bedeutete für die freiwillige Feuerwehr Kirchohsen, stets der Vergangenheit verpflichtet sowie für die Zukunft gerüstet zu sein. Und so machte Ortsbrandmeister Thomas Jordan in seinem Grußwort die Entwicklung der Jubiläumswehr anhand von Vergleichen deutlich: Wurden im 19. Jahrhundert die Flammen mit Eimern, Handpumpe und Einreißhaken bekämpft, so steht den Brandschützern heute unter anderem ein moderner Tankwagen TW 7/2 mit einem 7000 Liter fassenden Stahl- und einem 2000 Liter fassenden Edelstahltank zur Verfügung. Früher war es die Sirene, heute ist es der Melder, der die Freiwilligen zum Einsatz alarmiert, „doch Wunder können wir trotz moderner Ausrüstung nicht verrichten, denn wir werden immer erst gerufen, wenn bereits etwas passiert ist“, gab Thomas Jordan zu bedenken.

veröffentlicht am 11.08.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 12:41 Uhr

Keine Nachwuchssorgen plagen Emmerthals Gemeindebrandmeister Willi Pflughaupt angesichts der gerade gegründeten Kinderfeuerwehr. „Kindergeschrei ist Zukunftsmusik. Bei der Feuerwehr wird es in Zukunft lauter werden, damit müssen sich die Kameraden arrangieren.“ Er bezeichnete die Gründung der „Löschknirpse“ als einen „guten Weg in die Zukunft“. „Ob es in 130 Jahren noch eine Feuerwehr gibt?“, diese Frage stellte Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke in den Raum, um festzustellen: „Der Wille ist da und der Weg wird sich finden!“

Rolf Keller, der Vorsitzende des Kreisausschusses für Feuerwehr und Rettungsdienst, sprach die Belastung der freiwilligen Brandschützer an, die diese bei besonderen Ereignissen, die beispielsweise eine technische Hilfeleistung erforderlich machen, erleben. Landrat Rüdiger Butte, Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann sowie Ortsbürgermeister Wolfgang Jürgens appellierte an die Bedeutung des Ehrenamtes. Im Rahmen des Jubiläums wurden der Ortsbrandmeister Thomas Jordan sowie der stellvertretende Zugführer Phil Kreibaum zu Brandmeistern, der Zugführer Michael Ließ zum Oberbrandmeister und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Frank Melde zum Hauptbrandmeister befördert. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt Frank Marquardt Nadel und Urkunde.

Ehrungen und Beförderungen standen auf dem Programm des Jubiläumsfestes: (von hinten nach vorn) Ortsbrandmeister Thomas Jordan, stellvertretende Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Brockmann, Frank Marquardt, stellvertretende Zugführer Phil Kreibaum, Zugführer Michael Ließ, Gemeindebrandmeister Willi Pflughaupt und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Frank Melde. Fotos: sbr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt