weather-image

Behinderungen durch Bau der Auffahrrampe

Bückeburg. Autofahrer müssen sich vom morgigen Mittwoch, 29. August, an auf Verkehrsbehinderungen im Verlauf der Gemeindeverbindungsstraße "Im Gallen/Hasengarten" südlich von Bückeburg einstellen.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:21 Uhr

Grund ist der Ausbau der Straße "Im Gallen/Hasengarten" auf niedersächsischem Gebiet annähernd bis zum Tierheim Bückeburg und der Neubau einer Verbindungs- und Auffahrrampe zwischen der Gemeindeverbindungsstraße und der Bundesstraße83. Durch die neue Auffahrrampe wird der in die B83 nach links einbiegende Verkehr an der jetzigen Einmündung entfallen, was erheblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen wird. Hintergrund ist die Planung eines neuen Gewerbegebietes der Stadt Porta Westfalica im Ortsteil Nammen und die angestrebte Anbindung an die B83, die eineüberregionale Straßenverbindung darstellt. Die Bundesstraße verbindet die Städte Bückeburg und Porta Westfalica mit der Stadt Hameln und schließt zudem bei Bad Eilsen an die Bundesautobahn Autobahn2 an. Der Verkehr wird an der Gemeindeverbindungsstraße über eine Ampel geregelt. Auf der Bundesstraße wird der Verkehr ab Mitte September über Behelfsfahrstreifen mit reduzierter Geschwindigkeit an der Baustelle vorbeigeleitet. Die Bauzeit wird voraussichtlich vier Monate betragen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind laut Straßenbauamt nicht auszuschließen. Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 530 000 Euro. Der zuständige Geschäftsbereich Hameln der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet Autofahrer und Anwohner um Verständnis und empfiehlt ortskundigen Verkehrsteilnehmern, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare