weather-image
12°
Gerhardt-Schützlinge verlieren in Braunschweig / Center mit Bänderriss

Bednareck-Verletzung schockt den TuS Lindhorst bei der 90:113-Pleite

Basketball (rh). Aus dem Sprung an die Tabellenspitze wurde nichts. Im Gegenteil: Durch die schwere Verletzung von Center David Bednareck (Verdacht auf Bänderriss im Knie) ist der Spielerkader des TuS Jahn Lindhorst weiter geschrumpft. So ärgerlich die 90:113-Niederlage bei der SG Braunschweig auch ist, viel problematischer sieht man in Lindhorst die Besetzung der Mannschaft für den Rest der Saison.

veröffentlicht am 06.11.2007 um 00:00 Uhr

Lindhorsts Center David Bednareck (r.) schied mit Verdacht auf B

Vom Start weg entwickelte sich ein flottes Spiel, zunächst mit Vorteilen für den TuS (23:15), dann gegen Ende des Viertels hatten sich die Gastgeber gefunden und konnten noch ausgleichen. Mit fortwährender Spieldauer litt das Spiel zweier guter Mannschaften unter den Leistungen des Schiedsrichtergespanns, das kein Oberliga-Niveau erreichte. Das Duo zerpfiff das Spiel durch eine überaus kleinliche, dazu leider des öfteren auch falsche Regelauslegung. Beide Mannschaften "litten" mit zunehmender Dauer mehr und mehr unter diesen Bedingungen. Da die Lindhorster nur mit acht Spielern angetreten waren (Braunschweig hatte elf), traf den TuS diese kleinliche Pfeiferei deutlich härter. Das war aber nicht spielentscheidend. Bereits im zweiten Viertel verletzte sich mit David Bednareck ein weiterer Stammspieler so schwer, dass er wohl lange ausfallen wird. Lindhorst konnte das Spiel noch weitüber die Halbzeit hinaus offen halten, wobei es diesmal im Angriff über die Center nicht so optimal lief, dafür aber Christian Brenneke und Victor Burhanau aus der Distanz gut trafen. Erst als im dritten Viertel dann der nächste Center mit Alexander Weinert foulbelastet ausfiel, konnten sich die Hausherren Punkt um Punkt absetzen. Im Schlussviertel musste dann zu allemÜberfluss auch noch der stark spielende Lars Schierhorn mit einer Gesichtsverletzung für einige Minuten ausscheiden, so dass die Bank des TuS nun völlig verwaist war. Da erst resignierte die Mannschaft und ließ die SG ihren 11-Punkte-Vorsprung auf dann noch 23 Zähler ausbauen. TuS: Victor Burhanau 20, Weinert 10, Oleg Burhanau 8, Glänzer 7, Cwik 1, Brenneke 27, David Bednareck 2, Schierhorn 13. Jugendergebnisse: U 18 wbl.: RV Hoya - TuS Jahn Lindhorst 31:97; U14 ml.: TSV Stelingen - TV Bergkrug 48:46; U12 wbl.:TS Rusbend - TK Hannover 38:36.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare