weather-image

Bedeutendes geschaffen - Dieter Höhne ?

Bückeburg (thm). Der Architekt Dieter Höhne ist tot. Der Bückeburger starb am 23. Dezember im Alter von 71 Jahren während eines Urlaubes in Österreich.

veröffentlicht am 29.12.2007 um 00:00 Uhr

Als Architekt trat Höhne in die Fußstapfen seines Vaters, der unter anderem die Herderschule, die Dr.-Faust-Halle und das Bergbad entworfen hat. In den 1960er bis 80er Jahren hat auch Dieter Höhne etliche öffentliche Gebäude im Stadtgebiet geplant. Eines seiner herausragenden Projekte ist die Sanierung des alten Burgmannshofes in der Stadtmitte, der heute einen Teil des Hubschraubermuseums beherbergt. Höhne war zudem mit der Sanierung der alten Lateinschule an der Schulstraße beauftragt worden - mit diesem Projekt begann 1985 die Stadtsanierung. Auch das Schulzentrum in den Hofwiesen, in welches 1975 das Gymnasium Adolfinum einzog, stammt aus seiner Feder. Vor etwa zehn Jahren setzte gab Höhne sein Architekturbüro - einst das größte der Umgebung - auf und setzte sich zur Ruhe.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare