weather-image
30°
Nach "präzisen Kundenwünschen" / Nächste Projekte Floß und Fußballtore

BBS-Schüler bauen alten Miststreuer in praktischen Holzrückewagen um

Rinteln (fpf). "Es sind nur noch einige Handgriffe zu erledigen, dann ist das Projekt erfolgreich beendet." Ulrich Kuhnert, Fachpraxislehrer der Berufsbildenden Schule Rinteln, ist stolz auf die Arbeit seiner Schüler. Über ein Jahr haben sie gemeinsam einen alten Miststreuer in einen Holzrückewagen umgebaut. Den Auftrag erhielt die Schule von Landwirt Depping aus Heßlingen, der das Vorhaben auch finanziert hat.

veröffentlicht am 05.03.2007 um 00:00 Uhr

In zwei Gruppen mit je zwölf Schülern ging man seinerzeit ans Werk. "Gerade die Jungs, die sich eher schlecht motivieren lassen, hatten besonderen Spaß, den Wagen umzurüsten", freut sich Kuhnert. Freilich hätte man über diesen Zeitraum auch manche bei der Stange halten müssen. "Unterm Strich haben aber alle gut mitgezogen." Dabei seien sämtliche gängigen Arbeiten bewältigt worden: Vom Brennschneiden über die Rahmenbearbeitung bis hin zum Streichen und Lackieren. "Darüber hinaus musste die Bremse gängig gemacht und die Lager gefettet und montiert werden", erklärt Werkstattleiter Kuhnert. Der Konstruktionsplan sei nach "präzisen Kundenwünschen" umgesetzt worden. Es fehle lediglich die Elektroinstallation, "dann ist der Rückewagen", der von einem Mann bedienbar ist und dem Transport von Baumstämmen dient, "auslieferbar." Die am Projekt beteiligten 15- bis 18-jährigen Schüler befinden sich momentan in einem sogenannten Berufsvorbereitungsjahr (BVJ/Metalltechnik) und streben allesamt einen Hauptschulabschluss an. "Wir hoffen sehr, dass die Jungs über dieses Berufsfindungsjahr und das darauf folgende Berufsgrundbildungsjahr einen Ausbildungsplatz bekommen", sagt Ulrich Kuhnert, die Stirn leicht in Falten gelegt. Im Vorfeld der Arbeiten hatte Kuhnert, der das Projekt zusammen mit seinen Kollegen Reimut Möller und Rainer Heuer organisierte, einige Hürden zu nehmen: "Es gab Gegenwind während der Entscheidung", so der Fachlehrer. Schlussendlich bekam er jedoch das Okay von Wolfram Anser, dem stellvertretenden Schulleiter der BBS Rinteln. "Als Belohnung gibt Auftraggeber Depping meinen Schülern eine Runde Bratwurst aus". Neue Projekte seien schon in Planung, berichtet der Werkstattleiter. "Mit der nächsten Gruppe bauen wir ein Floß", des Weiteren werden in Zukunft Fußballtore aus umgefallenen Laternenmasten gefertigt. "Wir freuen uns über jeden weiteren Auftrag!", beschließt Ulrich Kuhnert das Gespräch, bevor er wieder an die Arbeit geht.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare