weather-image
15°
Selbst der Putz ist schon drauf / Golfer haben jetzt 180 Mitglieder /Über 1000 Gäste auf der Homepage

"Baukörper dicht": Das Clubhaus wächst rasant

Luhden (tw). "Baukörper dicht", meldete gestern Architekt Gottfried Kasel (Kasel Architekten, Minden) von der Baustelle des Golfclubs Am Harrl. Nachdem nun auch die großen Fensterfronten eingesetzt sind und das Gebäude damit geschlossen ist, können sich Außenstehende jetzt erstmals ein realistisc hes Bild vom Aussehen des künftigen Clubhauses machen.

veröffentlicht am 12.06.2008 um 00:00 Uhr

Die Glasfenster des Clubhauses sind eingesetzt. Die Männer vom B

Das umso mehr, als am Teich von Loch 9 inzwischen auch der Hügel abgetragen wurde. Andersrum gesehen bedeutet das, dass man vom Clubhaus aus nun einen freien Blick auf das Grün von Loch 9 hat - und so schon von weitem sehen kann, wer da alles zum Golfen kommt. "Selbst der Putz", so der Architekt, "ist bereits drauf". In etwa 14 Tagen werde die Estrichkolonne anrücken. Und in knapp vier Wochen entstünden dann die Außenanlagen. Erste Vorbereitungen dazu laufen schon: "Der Bauherr", so der Architekt, "wird direkt vor dem Gebäude ein Putting Green anlegen". In diesem Zuge haben die Arbeiter mit dem Ausroden der Wurzeln begonnen. Besonders schön: Trotz des enorm engen Zeitkorsetts zögen alle am Bau beteiligten Gewerke gut mit. "Ende August", sagt Kasel, "wollen und werden wir fertig sein - dann wird die ganze Baumaßnahme gerade mal sieben Monate gedauert haben." Auch Volker Kipp ist mit dem Fortgang der Arbeiten sehr zufrieden. "Im Gebäude", berichtet der Präsident des Golfclubs, "sind die Stromkabel verlegt worden - und auch die Steckdosen sind schon an ihrem Platz." Selbst das Erdreich, das sich hinter dem Neubau zu großen Bergen türmt, ist zum größten Teil abgefahren. Kipp: "Derzeit werden die Sanitäranlagen eingebaut.Die Waschräume und WC sind dabei bereits so gut wie fertig." In Kürze würden auch die WC-Container entfernt, die der neuen Zuwegung weichen müssen. Auch mit dem Begrünen des Daches soll in der kommenden Woche begonnen werden. Derweil sind die Clubmitglieder Am Harrl bereits mit der Auswahl der Lampen und Stühle für die künftige Inneneinrichtung des Objekts beschäftigt. Die gestalterische Linie ist klar: "Hell und freundlich soll das Mobiliar werden - analog zum Erscheinungsbild des Gebäudes." Apropos Mitglieder: Deren Zahl ist seit Anfang März noch einmal kräftig gestiegen. Damals zählte der Club 160 Köpfe. "Derzeit", freut sich Kipp, "sind es 180." Die Gründe liegen für den Präsidenten auf der Hand: "Immer wieder wird mir von potenziellen Neuzugängen bescheinigt, dass sich unser Platz in einem exzellenten Pflegezustand befindet." Dieser Umstand, aber auch die "Perspektive, schon bald in einem exklusiven Clubhaus sitzen zu können", seien für den anhaltenden Zuwachs verantwortlich. Das Gros der Neuzugänge komme dabei aus dem Raum Minden - vor allem angelockt durch Schnupperkurse der VHS, von denen aktuell noch einer läuft. "Gefüttert" mit den Neuigkeiten und aktuellen Fotos zum Clubhausbau, werden derweil die Zugriffe auf die Internetseite www.golfclub-am-harrl.de immer zahlreicher. Im Mai wurde erstmals die Zahl von 1000 Besuchernübers chritten. Konkret waren es 1055 - unterschiedliche - Nutzer, welche auf die obige Internetseite zugriffen. Einige davon sind per Mausklick weit "gereist": So verzeichnet der Club Besucher aus Schweden, Norwegen und Spanien und sogar aus den USA, Hong Kong und China.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt