weather-image
14°
Schulleiter Reinhold Lüthen: War eigentlich nur als schulinterne Veranstaltung gedacht

Bandabend im Gymnasium Ernestinum fällt aus

Rinteln (wm). Der für Freitag geplante Bandabend des Gymnasiums Ernestinum findet nicht statt. Das teilte gestern Jakob Höller von der Schülervertretung mit. "Es wird aber auf jeden Fall einen neuen Termin geben", verspricht der Gymnasiast - wann dieser stattfinden wird, steht jedoch noch nicht fest.

veröffentlicht am 21.02.2008 um 00:00 Uhr

Den Hintergrund dieserüberraschenden, kurzfristigen Absage erläuterte Gymnasialleiter Reinhold Lüthen gestern auf Anfrage am Telefon: Eine öffentliche Ankündigung dieser rein schulinternen Veranstaltung sei eigentlich nicht geplant gewesen - SV wie er selbst seien von der großen Geschichte über den geplanten Bandabend in einer Wochenzeitung überrascht worden. Diese Geschichte wiederum hatte offensichtlich nicht eine Band aus dem Ernestinum, sondern von den Berufsbildenden Schulen (BBS) veranlasst. Lüthen schilderte, bei einer öffentlichen Veranstaltung könne es zwei Probleme geben: Zum einen könne die Kapazität der Aula nicht ausreichen, um alle Besucher aufzunehmen, zum anderen würden damit automatisch Gema-Gebühren fällig und das gebe die SV-Kasse nicht her. Grundsätzlich sei es aber zu begrüßen, dass sich alle Schülerbands einmal vorstellen. Denkbar wäre, dass eine öffentliche Veranstaltung für alle Bands eine andere Plattform findet - beispielsweise im Rahmen der Volkshochschule. Auftreten wollten am Freitag eigentlich gemeinsam die BBS-Schulband "Five Past One" (als Hauptgruppe), die Schulband des Ernestinums, Analogue, Falling Word, JAC und Stuhlkreis.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare