weather-image
16°
×

Getrennte Bauvorhaben beginnen 2009

Bahn:Übergang in Haste wird beseitigt

Haste (tes). Erleichterung in Haste: Die DB Netz AG hat auf Anfrage der Gemeinde Haste erneut bestätigt, dass der Bahnübergang in Haste beseitigt werden soll. Das teilte Gemeindedirektor Heinrich Bremer in einer Presseinformation mit. Diese konkrete Aussage war nötig geworden, weil im Mai in der Hohnhorster Ratssitzung Zweifel aufgekommen waren, ob durch die Rückbesinnung auf die alten Pläne von 1998 für das nachfolgende komplette Projekt in Haste noch genug Geld zur Verfügung stehen wird (wir berichteten).

veröffentlicht am 25.08.2008 um 00:00 Uhr

Die aktuellen Pläne sehen in Hohnhorst kostspieligere Maßnahmen vor als die zwischenzeitliche angestrebte rigorose Beseitigung von Bahnübergängen. Die beiden getrennten Bauvorhaben sollen 2009 in Hohnhorst starten. Um Klarheit für Haste zu schaffen, hatten die Gemeinde Haste und Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier von der DB Netz AG die Einhaltung ihrer Zusagen von Ende Februar 2008 eingefordert. Diese habe jetzt versichert, dass sie trotz der geänderten Maßnahmen in Hohnhorst an den Plänen für Haste festhalte. Die Gemeinden sind sich in der Vorgehensweise ebenfalls einig, so Bremer. Ein konkreter Zeitpunkt für die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens wurde nicht genannt. Bremer geht von 2009/2010 aus. Der Gemeindedirektor versichert: "Alle Betroffenen vor Ort werden nicht nachlassen, die Bahn an die zugesagte zeitnahe Abwicklung der Gesamtmaßnahme zu erinnern."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige