weather-image
21°
×

Projekt „Bürgereigeninitiative“: Boule-Anlage wird am 12. Juli eingeweiht

Bahn frei für die „Hölter“

Niedernwöhren. Die neue Boulebahn an der Schutzhütte/ Landwehrallee in Niedernwöhren wird am Sonnabend, 12. Juli, eingeweiht. Von 11 bis 14 Uhr wollen die „Hölter“ – Einwohner nördlich des Mittellandkanals – zusammen mit interessierten Gästen die neue Anlage feiern.

veröffentlicht am 07.07.2014 um 16:30 Uhr
aktualisiert am 07.07.2014 um 21:36 Uhr

Entstanden ist die Bahn im Zuge des Projektes „Bürgereigeninitiative“ der Gemeinde Niedernwöhren. Für Projekte, die Mitglieder der Gemeinde selbst anregen und durchführen, hat die Gemeinde jährlich ein kleines Budget im Haushalt vorgesehen. Weit mehr als hundert Arbeitsstunden hat die Höltergemeinschaft für ihr Vorhaben investiert, berichtet Ralf-Uwe Seeger, der an dem Projekt beteilt ist. „Die Bahn ist in reiner Handarbeit entstanden“, erzählt er. In mehreren Etappen hat die Gemeinschaft seit April immer wieder mit Schubkarre, Bagger und Co. für die Anlage geschuftet, die allen Boulespielern der Gemeinde offenstehen soll. Die reinen Materialkosten – ungefähr 2600 Euro – übernimmt die Gemeinde. Den Arbeitseinsatz haben die Hölter ehrenamtlich geleistet.

Bei der offiziellen Eröffnung können alle Gäste die Bahn bewundern und die ersten Kugeln rollen lassen. Für Getränke und Bratwürste ist ebenfalls gesorgt.kil



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige