weather-image
15°
AOK-Servicezentrumsleiter spielt Fußball im Auetal / Marienhof-Heimleiter in Steinbergen ist selbst Feuerwehrmann

Bäcker, Fischer, Pädagogen und Feuerwehrleute in Aktion

Rinteln (who/rd). Gut 15 Jahre hatte es gebraucht, bis Alfred und Irmgard Diermeier sich ihr malerisches altes Fachwerkhaus im Elbersgrund in Wennenkamp als Zweitwohnsitz hergestellt hatten. Doch schon fünf Jahre zuvor hatte Alfred Diermeier den verfallenen Feldbackofen auf dem Grundstück zu neuem Leben erweckt. Seitdem steigt aus dem Ofen immer wieder einmal der Duft von frischem Brot auf und zieht übers Dorf. So wie zuletzt am vergangenen Wochenende, das ein ganz besonderer Anlass gewesen ist: Denn einmal im Jahr backen Alfred Diermeier und Uwe Hausmann aus Strücken Brot für die Wennenkämper Nachbarn. Dabei erhielten sie dieses Mal sogar Unterstützung durch die Jugendfeuerwehr, die die Auslieferung der frischen Brote übernommen hatte.

veröffentlicht am 20.09.2008 um 00:00 Uhr

Alfred Diermeier (l.) und Uwe Hausmann holen die Brote aus dem F

Unter der Leitung ihres Fraktionsvorsitzenden Stephen Paul informierten sich Mitglieder des FDP-Arbeitskreises Schule/Jugend der Landschaftsversammlung aus Münster über die Arbeit in Schule und Internat Schloss Varenholz. Der Kontakt war über den Verband Privater Kinderheime, VPK, und dessen Fachreferenten, Dipl.-Päd. Werner Schipmann , Berlin, hergestellt worden, der die FDP-Delegation auch begleitete. Die Abgeordneten der FDP aus Münster hatten sich vorgenommen, unter anderem die Frage zu diskutieren, wie gut pädagogische Aufgaben und Fragestellungen mit privatwirtschaftlichem Unternehmertum in Übereinstimmung zu bringen sind. Auf Schloss Varenholz gelinge dies seit über 15 Jahren mit großem Erfolg, versicherte der Delegation der geschäftsführende Gesellschafter und pädagogische Leiter der Einrichtung, Dipl.-Päd. Ulrich Blauschek . Sein 25-jähriges Dienstjubiläum bei der AOK für Niedersachen hat jetzt Vertriebsleiter Friedhelm Krückeberg im Servicezentrum Rinteln gefeiert. Während einer kleinen Feierstunde mit den Kollegen würdigte Regionaldirektor Werner Klein in seiner Laudatio den Jubilar und seinen Werdegang. Krückeberg hatte 1983 nach bestandenem Abitur seine Ausbildung bei der damaligen AOK Rinteln begonnen. Neben der Vertriebsleitung ist er heute verantwortlich für das Servicezentrum Rinteln. Krückeberg lebt in Kathrinhagen und widmet seine Freizeit dem SC Auetal als aktiver Fußballer und Spartenvorstand. Eine große Evakuierungsübung war der Grund für die Sperrung der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 83 gewesen. Die Ortsfeuerwehr Steinbergen hatte gemeinsam mit der Schwerpunktfeuerwehr Rinteln sowie der Stützpunktfeuerwehr Deckbergen einen Ernstfall-Einsatz am Seniorenheim Marienhof geprobt. Polizeikräfte und die Ortsfeuerwehr Westendorf hatten gemeinsam die Straßensperrung übernommen. Insgesamt 15 Fahrzeuge und 80 Einsatzkräfte, darunter 26 Atemschutzgeräteträger, waren an der Übung beteiligt. Dass Marienhof-Heimleiter Helmut Everding gemeinsam mit Steinbergens Ortsbrandmeister und Rintelns stellvertretendem Stadtbrandmeister Detlef Korf dieÜbung koordinierte, hatte einen besonderen Hintergrund: Everding ist aktives Mitglied in der Ortsfeuerwehr der Kernstadt. Das Übungsszenario: Im Kellergeschoss ist Feuer ausgebrochen, die Bewohner aus den oberen Stockwerken müssen evakuiert werden. Dabei können bettlägerige Personen nur per Drehleiter und Spezialtrage durch die Fenster ins Freie gebracht werden. Sehr gut besucht war die Nachtmusik mit Matthias Neumann an der historischen Orgel. Das gesamte "Orgelbüchlein" von Johann Sebastian Bach kam zur Aufführung und wurde für eine CD-Produktion mitgeschnitten. Erstmals konnten die Zuhörer dem Organisten per Video-Leinwand beim Spielen zusehen. Laut Aussage seines ehemaligen Lehrers Wolfgang Westphal spielte sein ehemaliger Schüler unglaublich spannend, mit perfekter Technik und fantastischen Klangfarben. "Ich habe unsere Orgel noch nie so schön gehört", so Westphal. Mit Luca Marcel Mast , 14 Jahre, ist einer der jüngsten und mit Günther Wehage einer derältesten Angler des Fischerei-Vereins Grafschaft Schaumburg zu Anglerkönigen ernannt worden. Wehage war bereits 1974, 1977 und 1980 Titelträger und hat diesmal eine 1550-Gramm-Barbe aus der Weser gezogen. Luca Marcel Mast, der seit zwei Jahren angelt, holte am alten Industriehafen eine 475-Gramm-Brasse aus dem Wasser und wurde Jugendkönig.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare