weather-image
24°

Bad Pyrmont bleibt bei Straßenausbaubeiträgen

Es bleibt in Bad Pyrmont dabei, dass die Kosten für den Ausbau von Straßen einmalig per Umlage von den Anliegern erhoben werden. Dafür hat sich der Finanzausschuss einstimmig ausgesprochen, der damit einer Empfehlung der Stadtverwaltung folgte. Johannes Güse (Bürgersinn) hatte beantragt, sich über alternative Finanzierungen - etwa über eine höhere Grundsteuer und jährliche wiederkehrende Abgaben - Gedanken zu machen.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 10:13 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare