weather-image
22°
Auswärtserfolg bei der HSG Katlenburg

Bad Nenndorf siegt 33:32 und verlässt die Abstiegsplätze

Handball (hga). Es ist geschafft: Durch den 33:32 (15:10)-Auswärtssieg über die HSG Katlenburg-Wachenhausen löste sich der VfL Bad Nenndorf in der Verbandsliga vom letzten Tabellenplatz. Von Platz dreizehn schob sich der VfL auf den zehnten Platz.

veröffentlicht am 20.03.2006 um 00:00 Uhr

"Ich bin stolz auf die Mannschaft, sie hat in schwierigen Situationen immer an sich geglaubt", freute sich VfL-Coach Saulius Tonkunas. Dies betrifft vor allem die zweite Hälfte, in der Jörg Schröder in der 59. Minute per Tempogegenstoß das vorentscheidende 32:30 erzielte. "Eine richtige Mannschaftsleistung, ich ziehe meinen Hut", lobte Tonkunas. Dabei startete der VfL schlecht, lag 0:3 hinten. "Wir haben die ersten fünf Minuten verschlafen", sagte Tonkunas. Nach dem 4:4 wurde es besser, Olaf Gümmers Treffer zum 9:8 (15.) bedeutete die erste Führung. Im Anschluss beherrschte der VfL das Spiel, kam über 13:8 zur 15:10-Pausenführung. Beim 18:13 (40.) sah alles gut aus, dann folgten einige Zeitstrafen für den VfL, der Vorsprung schmolz auf 22:21. In der Schlussphase herrschte der von Tonkunas erwartete Kampf, 23:24 lag der VfL hinten. 28:28 (50.), 30:30 (55.), die Sache war eng, in der 59. Minute führte der VfL 31:30, ehe Schröder den Auswärtserfolg sicherte. "Da war es gelaufen", meinte Tonkunas, der letzte Treffer der Gäste fiel fünf Sekunden vor Schluss und war keine Gefahr mehr. VfL: Rose 7, Schröder 6, Zalandauskas 5, Tonkunas 5, Bartels 4, Becker 3, Oberheide 2, Gümmer 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare