weather-image
22°
VfL reist zum Auswärtsspiel nach Langenhagen / HSG wird von Michael Evers trainiert

Bad Nenndorf ohne Willuhn, Peters und Rose

Handball. Zumindest einen alten Bekannten wird der VfL Bad Nenndorf in der Landesliga in seinem zweiten Auswärtsspiel treffen. Bei der HSG Langenhagen sitzt Michael Evers als Coach auf der Bank, in der vergangenen Saison als Übungsleiter bei der HSG Schaumburg Nord im Amt.

veröffentlicht am 05.10.2007 um 00:00 Uhr

Der VfL Bad Nenndorf hat die schwierige Aufgabe vor sich, bei einem schweren Gegner an die gewünschte, aber noch nicht erreichte Form heran zu kommen. Immer noch agiert der VfL in vielen Bereichen zu unkonzentriert und vergibt viele Möglichkeiten. Die Heimniederlage gegen den SV Aue Liebenau brachte schon eine Steigerung, als sich die Mannschaft in der zweiten Hälfte richtig gegen die Niederlage wehrte. "Auf diese Leistung wollen wir aufbauen", sagt Rainer Hinze. Allerdings reichte der Einsatz noch nicht, dieses Engagement muss sich steigern undüber die gesamte Spielzeit gezeigt werden. In Langenhagen wird diese Steigerung dringend nötig sein, die HSG gewann drei Mal in Folge. Beim VfL werden Thorsten Willuhn, Michael Peters und Andreas Rose fehlen. "Ich haben dennoch genug Spieler zur Verfügung", erklärt Hinze. Anwurf: Sonnabend, 18 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare