weather-image
22°
Kiefert: "Sie haben es gut hingekriegt" / Feuerwehr gewinnt Spiel ohne Grenzen

Backtag und Weinfest im Kombipack: Zwei "Ersatzbäcker" springen ein

Steinbergen (who). Mit einem Weinfest ist der traditionsreiche Steinberger Backtag am vergangenen Sonnabend verbunden gewesen. Und der Verkehrs- und Verschönerungsverein Steinbergen hatte sich noch mehr einfallen lassen, um seinen Mitgliedern und Gästen den Abschied vom Sommer zu verschönern.

veröffentlicht am 09.09.2008 um 00:00 Uhr

"Nachdem es zunächst etwas schleppend angelaufen war, mussten wir schnell noch weitere Stühle und Bänke aufstellen, als es gegen 16 Uhr so richtig losging", freut sich Vereinsvorsitzende Helga Kiefert zusammen mit ihrer Helfermannschaft. Danach seien das selbst gebackene Brot und der Platenkuchen aus dem Backhaus jedoch schnell verkauft gewesen, ergänzt sie. Beinahe wäre es schwierig geworden mit der Bäckerei, fügt Schriftführer Ludwig Schröder vom Vorstand hinzu. Denn die beiden Profi-Bäcker des Vereins konnten dieses Mal nicht dabei sein, sodass kurzfristig Ersatz gefunden werden musste. Deshalb war Schröder selber eingesprungen, ihm zur Seite stand Heinz Böger. Beide hatten sich alle Mühe gegeben, um die Lücke zu füllen. "Und sie haben es eigentlich recht gut hingekriegt", bescheinigten auch die zufriedenen Steinberger, die Schlange standen, um Brot und Kuchen als Mitbringsel zu ergattern. Passend zum Motto des Backtages holten die beiden "Ersatzbäcker" eine deftige Leckerei aus dem Backofen in Form von Zwiebelkuchen, der eigentlich Federweißer zum Nachspülen braucht. "Wir haben aber bewusst darauf verzichtet, weil er hier bei uns noch nicht so bekannt ist und deshalb nur normalen Wein ausgeschenkt", erklärt Helga Kiefert. Da vielfach der Wunsch nach einer Wiederholung des Weinfestes geäußert worden sei, soll es im nächsten Jahr aber auch den Federweißer zum Zwiebelkuchen geben. Auch das "Spiel ohne Grenzen", das die Dorfgemeinschaft organisiert und das Team der Ortsfeuerwehr letztlich gewonnen hat, könnte im kommenden Jahr wieder mit im Programm sein, kündigt Helga Kiefert schon einmal an. "Und auch deshalb, weil in diesem Jahr sogar noch mehr Mannschaften als beim letzten Mal mitgemacht haben..." Die nächste größere Veranstaltung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins ist der "Adventszauber", der am 6. Dezember am Backhaus stattfindet. Weil die Aktion auf den Nikolaustag fällt, werde es auch dann wieder ein besonderes Thema geben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare