weather-image
27°
Am Mittwoch im Brückentor/ SZ verlost fünf mal zwei Theaterkarten

Bach trifft Händel in Leipzig: Eine Komödie unter Titanen

Rinteln (ur). Der weltgewandte, berühmte und vermögende Georg Friedrich Händel und der geschätzte, aber ein eher bescheidenes Dasein fristende Komponist und Thomaskantor Johann Sebastian Bach, sie hätten unterschiedlicher nicht sein können. Und im wahren Leben sind sie sich in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts auch nie begegnet - und das, obwohl sie verschiedene Lebensstationen gemeinsam hatten.

veröffentlicht am 21.11.2008 um 00:00 Uhr

Renneisen und Solbach - Dialog wird Zweikampf. Foto: pr.

Zwar machte Bach verschiedene und wohldokumentierte Anstrengungen, mit Händel ins Gespräch zu kommen, doch ebenso beweiskräftig steht fest, dass der überwiegend in Großbritannien weilende Lebemann solche Kontaktversuche stets abwehrte und erst im Jahre 1750, dem Todesjahr von Bach, noch einmal von London aus eine Deutschlandreise antrat. Insofern ist es reine Fiktion, was der Theaterschriftsteller Paul Barz da in seinem Stück "Händel und Bach - eine mögliche Begegnung" thematisiert und vom Kulturring am Mittwoch, 26. November, um 20 Uhr im Rahmen seines Bühnenprogramms im Brückentorsaal aufgeführt wird - aber eben eine Fiktion, die auf subtilen Psychogrammen der beiden Klassik-Titanen aufgebaut ist und damit durchaus "lebensecht" herüberkommt. Anlässlich der Aufnahme von Bach in die "Societät der musikalischen Wissenschaften zu Leipzig" reist auch Händel als Ehrengast an, lädt den Thomaskantor wie ein Sonnenkönig zu einem gemeinsamen Mahle im Anschluss an die Feierlichkeit. Vor dem Hintergrund dieser Konstellation entwickelt der Autor seine Komödie als ein Gespräch zwischen den beiden, das unversehens zum Zweikampf wird, zum pointierten Dialog über unterschiedliche Lebensmodelle und Begrifflichkeiten von Musik, Moral und Philosophie. Gespielt werden die Kontrahenten in dieser Produktion des Münchener Gastspielunternehmens Kempff von zwei Großen der deutschen Schauspielkunst: Den Bach gibt Walter Renneisen und als Händel tritt Sigmar Solbach dem Publikum gegenüber. Tickets für die Theatervorstellung am Mittwoch, 26. November, ab 20 Uhr im Brückentorsaal, gibt es ab sofort bei der Schaumburger Zeitung - und im übrigen verlosen wir fünf mal zwei Freikarten unter allen, deren Karten uns bis zum Montagmittag, 24. November unter dem Kennwort "Die Zwei" erreicht hat. Bitte Namen, Anschrift und Rufnummer nicht vergessen! An: Redaktion Kultur lokal SZ/LZ, Klosterstraße, 31737 Rinteln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare