weather-image

B. schweigt - Anklage in zwei Wochen

Hohenrode (crs). Etwa zwei Wochen wird die Staatsanwaltschaft nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Bodo Becker benötigen, bis sie Anklage gegen den Hohenroder Karl-Heinz B. erhebt, der seine Ehefrau am Sonnabend mit einer Axt erschlagen hatte. Der 54-Jährige sitzt zurzeit in Untersuchungshaft in der JVA Bückeburg - und schweigt weiter zu Hintergründen und Motiven der Tat.

veröffentlicht am 22.02.2007 um 00:00 Uhr

Laut Becker wird die Auswertung der Spuren vom Tatort noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Staatsanwaltschaft wird prüfen, ob die Ergebnisse der Spurensicherung mit den bisherigen Äußerungen des Täters übereinstimmen: B. hatte gestanden, mit einer Axt auf seine Ehefrau eingeschlagen zu haben. Ein Ergebnis der Blutprobe steht noch aus. Von diesem erhofft sich Becker allerdings keine sicheren Erkenntnisseüber den Grad der Alkoholisierung zur Tatzeit - schließlich war bis zur Festnahme am Sonntagnachmittag fast ein ganzer Tag verstrichen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare