weather-image
14°
Beckedorfer sollen künftig sicherer über die Bundesstraße kommen

B 65: Neue Fußgängerampel geplant - Signal wird geprüft

Beckedorf (gus). An der B 65 im Bereich Beckedorf könnte es schon im kommenden Jahr eine neue Ampel geben. Gespräche zwischen Vertretern der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, des Landkreises und der Gemeinde haben die ins Spiel gebracht.

veröffentlicht am 27.05.2008 um 00:00 Uhr

Nach Auskunft Markus Brockmann, Leiter der Hamelner Zweigstelle der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, soll die Bedarfsampel für Fußgänger eine sichere Wegverbindung der Straße An der Heisterburg über die B 65 mit dem Kirchweg herstellen. Der Kirchweg, so die Begründung, dient insbesondere Kindergarten- und Schulkindern als Fußweg zu Kindertagesstätte respektive Schule. Auf die Weise wäre das Anliegen der Beckedorfer, die durch die B 65 getrennten Ortsteile besser zu verknüpfen, realisiert. In Frage steht noch die Finanzierung. Laut Brockmann ist der Bund, obwohl es sich um eine Bundesstraße handelt, nicht in der Pflicht, an der Stelle eine Ampel zu bezahlen. Dazu müsste die Zahl der Fußgänger, die die B 65 dortüberqueren, größer sein. Deshalb sei die Gemeinde gebeten worden, Geld für die Bedarfsampel in die Hand zu nehmen. In einer künftigen Ratssitzung soll darüber diskutiert werden. Das Thema wird nach Auskunft des Bürgermeisters, Rolf Bahlmann, auf der Tagesordnung der nächsten Zusammenkunft stehen. Außerdem wird die Signalschaltung der bereits vorhandenen Ampel im Ortsbereich überprüft. In der Vergangenheit hatte es mehrfach geheißen, dass die Zeit für Fußgänger, die B 65 zuüberqueren, zu kurz bemessen ist. Möglich wäre, den aus Beckedorf auf die B 65 biegenden Autos während der Grünphase für Fußgänger "rot" zu zeigen. Damit haben sich zwei Offensiven für mehr Verkehrssicherheit an der B 65 überschnitten. Ende April hatten drei Pfarrer Stefan Bringer, Walter Hein und Falk Nisch einen offenen Brief an die Kreis- und die Gemeindeverwaltung mit der Bitte geschickt, eine sichere Überquerungsmöglichkeit für Fußgänger zu schaffen. Unabhängig davon hatten sich die Landesbehörde, die Kreisverwaltung und die Gemeindeverwaltung zum selben Thema kurzgeschlossen. An der B 65 bei Beckedorf ist erst in diesem Frühjahr ein Fußgänger überfahren worden. Die Bewohner beklagen, dass der Ort von der Bundesstraße in zwei Teile getrennt wird. Da die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für 2009 ohnehin die Sanierung der Fahrbahn in Beckedorf plant, würde die neue Ampel im Zuge dieser Arbeiten aufgestellt. Ob 2009 gebaut wird, stehe aber noch nicht fest.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt