weather-image
24°
×

Identität des Opfers bisher nicht geklärt – Wagen rutscht 100 Meter über den Grünstreifen und prallt gegen Baum

B 65 bei Röcke: Mann stirbt in seinem völlig zerfetzten Pkw

Bückeburg (rc). Bei einem Unfall auf der B 65 ist gestern am späten Nachmittag ein Mann tödlich verunglückt. Bis Redaktionsschluss stand die Identität des Opfers nicht fest. Der Wagen gehört einer Münchener Firma, sodass nicht geklärt werden konnte, wer darin gesessen hatte. Auch persönliche Papiere hatte die Polizei in der hereinbrechenden Dunkelheit in dem völlig zerfetzten Pkw noch nicht gefunden. Der Mann war alleine unterwegs.

veröffentlicht am 28.02.2010 um 23:00 Uhr

Nach Angaben der Polizei Bückeburg war der Mann gegen 17 Uhr mit seinem Pkw in Richtung Minden unterwegs. Kurz vor der Landesgrenze bei Röcke verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er raste etwa 100 Meter über den völlig durchweichten Grünstreifen, geriet immer mehr die Böschung hinab, mähte mehrere dünnere Bäume ab, um dann an einem dickeren Baum zu zerschellen. Das Auto war nur noch ein Blechhaufen. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Die Bergung des Leichnams gestaltete sich angesichts von Sturm und Regen äußert schwierig. Noch bis weit in den Abend hinein war die B 65 gesperrt. Zur Unfallursache – eine Sturmböe und/oder überhöhte Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn – konnte die Polizei noch keine Angaben machen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige