weather-image
24°

Hamelner Treser Club auf Reisen

Autospaß auf steilen Pässen

Hameln. Zehn Tage Autovergnügen erlebten die 38 Mitglieder des Hamelner Treser Clubs in Österreich und Südtirol. Unter dem Motto „Alpenglühen“ ging es mit 22 Autos von Salzburg über die Tauern, den Großglockner und die Dolomiten bis nach Schenna.

veröffentlicht am 10.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 10:21 Uhr

Am Salzburger Flughafen besichtigten die Mitglieder des Treser Clubs die Autos und Fluggeräte von Red Bull-Chef Dietrich Matesch

VW Käfer Cabrio mit 50 PS, Treser Quattro Roadster mit 200 PS, Treser TR 1 Sportwagen und der Porsche GT 3 mit 430 PS – alles, was automobilen Fahrspaß bietet, war auf der Reise vertreten. Mit dem DKW F 102 von Bernfried und Adelheid Weber erklomm sogar der Zweitakter im Team die Pässe. Besonderes Interesse bei Passanten weckte der BMW 3,0 CSL von Karl-Otto Gericke. Auf den kurvenreichen Strecken hatte aber nicht nur er, sondern auch alle anderen ihren Spaß und genossen die tollen Ausblicke in vollen Zügen.

Als besonderes Highlight hatte der Treser Club für einen Tag exklusiv den Red Bull-Ring, den früheren A1-Ring, in Spielberg in der Steiermark gemietet. Die komplette Infrastruktur des Autorennzirkus stand dem Club zur Verfügung. In drei Gruppen ging es nach kurzem Briefing und Streckenbesichtigung los: Für die schnellsten Fahrzeuge war Reinhard Kofler, ein Formel-3-Rennfahrer, zuständig. Das Mittelfeld wurde von Jens Richter, Chef-Instruktur der Porsche Sport Driving School und aktiver Rennfahrer im GT 3 Cup, betreut. Walter Treser nahm sich der weniger stark motorisierten Teilnehmer an.

Den Abschluss des Tages bildete ein Menü von Sepp Schellhorn im Sternerestaurant „Hecht“ im Hotel Seehof in Goldegg. Dank der bewährten Reiseleitung durch den Clubvorstand Rosa Pipitone und Walter Treser, die zur Vorbereitung mit Schriftführer Karl-Otto Gericke die gesamte Strecke abgefahren waren und alle Hotels und Restaurants ausprobiert hatten, gab es auf der ganzen Reise außergewöhnlich kulinarische Reiseerlebnisse zu erleben. Die letzten vier Tage wurde im ersten Südtiroler Weinhotel „Der Weinmesser“ in Schenna eingecheckt. Von hier aus standen weitere interessante Passstraßen mit Besuch eines Sonnenobservatoriums und eines Bauernhausmuseums im Sahrntal auf dem Programm. Ausnahmsweise einmal nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß wurde zum Schluss Bozen erkundet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?