weather-image
Messungen im Ortsteil Rusbend: Mehr als 50 Prozent zu schnell

Autofahrer nach wie vor mit überhöhtem Tempo unterwegs

Rusbend (bus). In Rusbend sind die Autofahrer nach wie vor mit reichlichüberhöhtem Tempo unterwegs. Das haben Messungen ergeben, die jetzt im Ortsrat vorgestellt wurden. Die an vier aufeinander folgenden Tagen im Juni dieses Jahres an der Landesstraße 450 (Höhe Einmündung Töpferweg) vorgenommenen Erhebungen ergaben, dass über die Hälfte der Fahrzeuge die Messstelle mit mehr als 70 Stundenkilometern passierte.

veröffentlicht am 25.11.2008 um 00:00 Uhr

0000506863.jpg

Die Werte waren für beide Fahrtrichtungen nahezu gleich. Im Ortsrat wurden Befürchtungen laut, dass sich die Situation mit der Fertigstellung der Ortsumgehung Quetzen, die jenseits des Schaumburger Waldes eine veränderte Verkehrsführung zur Folge hatte, noch verschlimmern könnte. Befürchtet werden insbesondere ein allgemein höheres Fahrzeugaufkommen und die Zunahme des Schwerlastverkehrs. Bemühungen, die Lage durch Versetzung (Rusbender Straße) respektive Entfernung (Deinser Straße) von Ortsschildern zu entschärfen, zeitigten bislang keinen Erfolg. Bei der Vorstellung von Grabenkataster und F-Plan kam dem rechts der Florianstraße Richtung Mittellandkanal führenden Graben an der Grenze zur Gemarkung Nienstädt eine besondere Rolle zu. Der Graben befindet sich in einem sehr ungepflegten Zustand und könnte im Hochwasserfall alle innerörtlichen Bemühungen zunichte machen. "Hier muss die Zuständigkeit festgestellt und eine Räumung durchgeführt werden", unterstrich Ortsbürgermeister Andreas Struckmann. Hinsichtlich der Festsetzungen des Flächennutzungsplanes konstatierte Baubereichsleiter Karlheinz Soppe "nichts grundlegend Neues". Klärungsbedarf bestand lediglich wegen einer Fläche an der Florianstraße am Kanal.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt