weather-image
22°
Flentge und Sprick zusammen 100 Jahre in der SPD / Energie sparen und gewinnen

Auszeichnungen für zehn Jahre Firmen- und 50 Jahre Parteitreue

Rinteln/Kalletal (rd). Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Krankenhagen/ Volksen, die kürzlich im "Gasthaus Kuhlmann" stattfand, konnte die Vorsitzende Frauke Kampmeier auch die Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Astrid Teigeler- Tegtmeier begrüßen.

veröffentlicht am 23.05.2008 um 00:00 Uhr

Zehn Jahre bei der Firma Stansch tätig: Petra Sennholz-Jansohn.

Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war die Ehrung von zwei verdienten Parteimitgliedern für ihre 50-jährige Parteizugehörigkeit. Walter Flentge (77 Jahre) und Hermann Sprick (67 Jahre) sind beide 1958 zu einem Zeitpunkt in die SPD eingetreten, als man sich damals innerparteilich mit dem "30-Prozent-Turm" auseinandersetzte, weil bei den Wahlen zum 3. Deutschen Bundestag 1957 die SPD nichtüber 31,8 Prozent hinauskam und die Adenauer-CDU mit über 50 Prozent in der Zeit des Kalten Krieges uneinholbar erschien. Walter Flentge und Hermann Sprick waren aber nicht politikverdrossen, sondern engagierten sich früh in der Kommunalpolitik. Flentge gehörte seit 1964 dem Gemeinderat der damals noch selbstständigen Gemeinde Krankenhagen an und Herrmann Sprick folgte ihm 1968. Nach der Gebietsreform waren sie dann ab 1976 beide im Ortsrat tätig. Walter Flentge wurde stellvertretender Ortsbürgermeister und von 1980 bis 1986 dann Bürgermeister der Ortschaft Krankenhagen/Volksen. Hermann Sprick schied 1991 aus dem Ortsrat aus und war zwölf Jahre lang der Kassierer des Ortsvereins. Für diesen unermüdlichen Einsatz gab es reichlich Beifall von der Versammlung, Blumen sowie eine Urkunde. Astrid Teigler-Tegtmeier heftete den beiden das goldene Parteiabzeichen als offiziellen Dank der SPD an das Revers. Die Freude ist groß bei den Rintelner Pestalozzischülern, dass sie beim Energieeinsparwettbewerb des Landkreises den ersten Platz belegt haben. Mit dem Preisgeld von 4000 Euro haben die Schüler und ihr Projektleiter Heinz Hering gemeinsam gegrillt, von dem Restgeld soll ein Schulfest organisiert werden. Stolz und zufrieden sind nicht nur die Gewinnerüber den ersten Platz des Wettbewerbes, sondern auch ihr Projektleiter: "Das haben sie ganz toll gemacht!", freut sich Heinz Hering. Und auch in Zukunft soll das Thema Energiesparen einen großen Stellenwert an der Pestalozzischule einnehmen... Auch die Fröbelschule Kalletal engagiert sich - und hat jetzt an der bundesweiten Aktion "Gemeinsam für den Sport" für Schule und Sportvereine teilgenommen. Heimische Firmen haben sich dort mit großzügigen Spenden beteiligt, sodass die Fröbelschüler sich über viele neue Sportgeräte für den Unterricht freuen konnten, die bereits ausprobiert wurden. Am 1. Mai konnte Petra Sennholz-Jansohn auf zehnjährige Unternehmenszugehörigkeit bei der Steinberger Firma "Stansch" zurückblicken. Sie hat am 1. Mai 1998 im Beratersekretariat ihre Tätigkeit aufgenommen. Seit Dezember 1999 arbeitet sie als rechte Hand von Dieter Stansch und unterstützt ihn bei der Betreuung seiner Kunden sowie in der Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Ihre Ernennung zur Prokuristin erfolgte vor einem Jahr, im April 2007.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt