weather-image
11°
×

AEG hat Europa im Schulprogramm verankert / Auch Schiller und HLA als Europaschule zertifiziert

Auszeichnung mit hoher Punktzahl

Hameln/Lüneburg. Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in den Räumen der BBS1 in Lüneburg wurdedas AEG als „Europaschule in Niedersachsen“ akkreditiert.

veröffentlicht am 31.07.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:19 Uhr

Alle vier Regionalabteilungen aus Niedersachsen waren bei der Feierstunde vertreten. Die Akkreditierungsurkunden wurden von Ulrich Dempwolf, dem Präsidenten der Niedersächsischen Landesschulbehörde, verliehen. Für das Albert-Einstein-Gymnasium nahmen Schulleiter Wolfgang Weber sowie Liane Kunkel, die Ansprechpartnerin für den Europaschwerpunkt am AEG ist, die Urkunde entgegen. Die Feierstunde wurde durch Präsentationen aus allen 106 niedersächsischen Europaschulen abgerundet. Die Auszeichnung erfolgte für fünf Jahre, also bis 2019 – dann muss ein Neuantrag erfolgen. Das AEG erreichte 128 dieser 140 möglichen Punkte und hat damit landesweit einen der höchsten „Scores“. Betriebspraktika in Frankreich, Teilnahme an Comenius-Projekten, Auszeichnungen bei Europäischen Wettbewerb und die regelmäßige Aufnahme von Fremdsprachenassistenten sind ein Teil der „europäischen“ Aktivitäten am AEG. Neben dem AEG tragen weitere Schulen in der Region das Zertifikat Europaschule. Die älteste Europaschule in Hameln ist das Schiller-Gymnasium. Die Schiller-Pädagogen Heribert Maring und Andreas Nolting koordinieren landesweit den Europäischen Wettbewerb, Schulleiter Andreas Jungnitz nahm das Zertifikat in Lüneburg entgegen. Auch die Handelslehranstalt Hameln, das Ernestinum Rinteln, die berusbildende Schule in Stadthagen, das dortige Ratsgymnasium und das Wilhelm-Busch-Gymnasium Stadthagen sind Europaschulen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige