weather-image
Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 482 in Höhe Porta / Sachschaden beträgt 120 000 Euro

Ausweichmanöver endet für 50-Jährigen tötlich

Porta (rc). Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 482 in Porta ist ein 50-jähriger Mann getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt. Der wichtige Zubringer zur Autobahn A 2 war für fast sechs Stunden komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mindesten s 120 000 Euro.

veröffentlicht am 01.09.2008 um 00:00 Uhr

0000497817.jpg

Nach Angaben der Polizei Minden hatte am Freitagnachmittag eine Pkw-Fahrerin beim Wechsel von rechten auf den linken Fahrstreifen einen kurz hinter ihr fahrenden Pkwübersehen. Dieser musste in den Gegenverkehr ausweichen und streifte dabei einen entgegenkommenden Lkw. Anschließend kollidierte er mit dem Fahrzeug der Verursacherin, weitere drei Fahrzeuge fuhren in die ungesicherte Unfallstelle. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Fahrer des ausweichenden Pkw in seinem Wagen eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Auf dem Weg ins Klinikum Minden erlag der 50-Jährige seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Die Unfallverursacherin und ihr 29-jähriger Beifahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Ein weiterer 38-jähriger Beifahrer eines beteiligten Pkw zog sich schwere Schnittverletzungen im Gesicht zu. Die B 482 wurde im Teilstück Fähranger und Anschlussstelle A 2 voll gesperrt. Die Unfallstelle hatte ein Länge von zirka 300 Meter. Auslaufende Betriebsstoffe mussten entsorgt werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare