weather-image
22°
Kunstprojekt der Soissons-Schüler: Wohnen am Wasser mit viel Grün und futuristischen Häusern

Austauschschüler entwerfen Steinanger-Modelle

Rinteln (clb). Im Rahmen des Schüleraustausches der achten und neunten Klassen des Gymnasiums Ernestinum haben die französischen Austauschschüler aus Soisson bei ihrem Besuch in Rinteln Kunstmodelle für eine mögliche Bebauung des Steinangers entwickelt.

veröffentlicht am 29.06.2007 um 00:00 Uhr

Ihre Ideen, wie man den Steinanger bebauen könnte, haben die fra

"Jeder Austausch findet unter einem bestimmten Thema statt, diesmal lautete das Motto?Die ideale Stadt'", erklärt der Französischlehrer André Sawade, der das Projekt gemeinsam mit Sylvia Bohle betreut. Beim Frankreichbesuch im letzten Herbst hätten sich die Lehrer und Schüler bereits utopische Siedlungen angeschaut. Und in Deutschland hat die Gruppe ein Expo-Projekt zur Weltausstellung in Hannover sowie die Hafen-City in Hamburg besichtigt. Anschließend haben die Schüler das Steinangergelände besichtigt, um sich ein Bild von dem Objekt zu machen. Im Kunstunterricht hatten sie dann die Möglichkeit, mit Ton und Pappe eigene Modelle zu entwerfen, die das zukunftsträchtige und generationenübergreifende "Wohnen am Wasser" thematisieren und zeigen, wie der Steinanger aussehen könnte. Nach der"Bastelaktion" schaute sich auch Bauamtschef Reinhold Koch die Entwürfe der Schüler an. Die Modelle sind momentan noch in der ersten Etage des Ernestinums ausgestellt, abschließend soll ein Dokumentationsheft über das Projekt entstehen.

0000453613-12-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare