weather-image
18°
×

„Die drei ???“ werden vom Vollplaybacktheater auf die Bühne gebracht

Ausrufezeichen für drei Fragezeichen – Justus, Peter und Bob sind top

erschienen bereits im Jahr 1964. Zu diesem Zeitpunkt hatte Autor Robert Arthur bereits Erfahrung im Mystery-Bereich gesammelt und war der Meinung, dass er die besten Kinderkrimis der Welt schreiben würde. Wie sich herausstellte, sollte Arthur Recht behalten. „Die drei ??? und das Gespensterschloss“ sowie „Die drei ??? und der Super-Papagei“ – die Premierenbände der fortan immer beliebter werdenden Reihe – wurden nach kurzer Zeit zu Bestsellern. Und heute? Heute genießen die drei Fragezeichen mindestens drei Ausrufungszeichen. Status: Kult!

veröffentlicht am 24.02.2011 um 17:28 Uhr

Autor:

Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews sind „Die drei ???“. Allein in Deutschland sind 155 Bände über sie und ihre Abenteuer erschienen – der erste davon 1968, erst knapp fünf Jahre nach Veröffentlichung der englischsprachigen Originalausgabe. Im Laufe der Zeit hat es viele weitere Autoren gegeben, die den handelnden Personen Leben einhauchten. Und schließlich schafften die drei Fragezeichen auch als Hörspiel den Durchbruch. Mittlerweile gibt’s auch höchst erfolgreiche Bühnenversionen, verdammt erfolgreich sogar, denn die für Dienstag, 22. März, ab 20 Uhr geplante Vorstellung im Theater am Aegi ist bereits restlos ausverkauft. Folge: Das verantwortlich zeichnende Vollplaybacktheater hängt am Donnerstag, 7. April, ab 20 Uhr, ebenfalls im Theater am Aegi gleich noch eine Vorstellung dran. Eintrittskarten für „Die drei ??? und der Karpatenhund“ gibt es – noch – im Vorverkauf.

Ein Hörspiel, zwei Stunden, sechs Schauspieler. Und mindestens 40 Rollen! Ja, die Handlungen, um die sich die Abenteuer der drei Fragezeichen ranken, sind durchaus vielschichtig. Vielleicht liegt auch darin der weltweite und langzeitige Erfolg begründet: Kinder hören zu, Eltern halten ebenfalls den Atem an, und Großeltern kaufen die Eintrittskarten gleich für die ganze Familie! So einfach kann Generationen verbindendes Theater sein.

Geboten werden ein schauspielerisches Abenteuer, häufig wechselnde Kostüme und Kulissen und dazu der Original-Hörspielton. Lippensynchron natürlich, denn Vollplayback – Schlagersänger landauf, landab (…) können (k)ein Lied davon singen – bedeutet nichts anderes, als dass die Akteure nur so tun, als wenn sie sprechen. Das eigentliche Hörspiel wird um zahlreiche populäre Unterhaltungsszenen ergänzt. Dabei geht der rote Faden jedoch nie verloren und die Aufführung wird zur Verbeugung vor dem Original.

Im Fall „Die drei ??? und der Karpatenhund“ spielt auch Miss Chalmers, die viel badet, eine wichtige Rolle.

Hörspiele werden beim Vollplaybacktheater mit Tempo, Action und Spannung sowie einer ausgewogenen Portion Humor versehen, zur ganz großen Show. Das Vollplaybacktheater um die Story „Die Drei ??? und der Karpatenhund“ ist schlicht und ergreifend der Kult um den Kult. Die Schauspieler Sven Blievernicht, Christoph Landwehr, David J. Becher, Doktor Thomas, Supaknut und Britta Lemon sind seit Jahren Highlights auf den Theaterbühnen. Mehr zum Vollplaybacktheater erfahren ???-Fans und solche, die es jetzt bald werden, auf dieser Seite im Infokasten links.Das VollplaybacktheaterAlles begann in Wuppertal: Als der 2. Wuppertaler Theatersommer zu Ende ging, war das Vollplaybacktheater gegründet. Das war 1997. Die schräge Truppe hat sich bis heute nicht nur gehalten, sondern erfreut sich hoher Beliebtheit bei seinen Zuschauern. „Die drei ??? und das Geheimnis der Särge“ war der Auslöser für diverse großartige Erfolge. Und nicht nur an die drei ??? wagen sich die Darsteller, sondern sie haben auch schon TKKG, Hanni und Nanni, Flash Gordon, Edgar Wallace und John Sinclair auf die Bühne gebracht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt