weather-image
22°
Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt sind in vollem Gang / Märchenstunde und Theater

Ausklang mit einer Serenade bei Fackelschein

Bad Eilsen (sig). Auch in diesem Jahr richten die evangelische Kirchengemeinde sowieörtliche Vereinen, Einrichtungen und Organisationen einen Weihnachtsmarkt aus. Er beginnt am Sonnabend, 29. November, um 10 Uhr und damit eine Stunde früher als im Vorjahr.

veröffentlicht am 17.11.2008 um 00:00 Uhr

Ronja Everding freut sich auf ihren nächsten Einsatz beim Eilser

Rund um die Christuskirche gruppieren sich Holzhütten und Stände mit verschiedenen Angeboten. Es wird viel Handwerkliches geben, unter anderem Krippen, Figuren und Baumschmuck. Dazu gehören auch unterschiedlich gestaltete Adventskränze und Gestecke. Schon lange Zeit vorher freuen sich die Marktbesucher auf die große Vielfalt an Backwerk. Kekse gibt es in allen möglichen Sorten. Dazu kommen leckere Weihnachtsstollen, Marmeladen und Gelees. Auf dem Hof vor der Kirche wird gegrillt. Außerdem stehen heiße und kalte Getränke bereit. Zur Mittagszeit wird eine wohlschmeckende Eintopfsuppe serviert. Ab 14 Uhröffnet der Gemeindesaal seine Pforten. Dort können sich die Gäste auf ein großes Torten- und Kuchenbüfett freuen. Der Evangelische Pflegedienst ist dabei. Sehr beliebt sind die Bratäpfel, die von den Mitarbeiterinnen mit Vanillesoße gereicht werden. Für Schnäppchenjäger gibt es ein Zelt mit Flohmarktangeboten und eine Großauswahl an antiquarischen Büchern im hinteren Raum der Christuskirche. Außerdem besteht die Chance, von einer Tombola lohnende Preise mit nach Hause zu nehmen. Die Kleinen dürfen sich auf eine Märchentante und auf eine vorweihnachtliche Theateraufführung freuen. Die musikalischen Beiträge beginnen mit dem Auftreten des Posaunenchors Bad Eilsen/Rolfshagen gegen 14.30 Uhr. Der einheimische Gospelchor folgt um 16 Uhr. Zum Ausklang des Marktes sorgt die Schaumburger Trachtenkapelle ab 17.30 Uhr für eine stimmungsvolle Weihnachtsserenade beim Fackelschein. Der Erlös dieser eintägigen Veranstaltung ist für karitative Organisationen bestimmt. In der Vergangenheit wurden die Hermannsburger Mission, der Christliche Verein Junger Menschen und die Eilser Tschernobylhilfe bedacht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare