weather-image
24°
SC Rinteln unterliegt im Elfmeterschießen / Spiel ist auf hohem Niveau

Ausgleich erst in der Nachspielzeit Hameln am Rand einer Pokalpleite

Fußball (jö). Dem SC Rinteln fehlten nur noch Sekunden zur Pokalüberraschung. Der Bezirksligist führte gegen Preußen Hameln 07 bis in die Nachspielzeit mit 2:1. Doch der Ex-Stadthäger Michael Huntemann machte für Preußen Hameln noch den späten 2:2-Ausgleich. Erst im anschließenden Elfmeterschießen setzten sich die klassenhöheren Gäste mit einem 6:4-Sieg durch.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 12:27 Uhr

"Arbeitsbiene" Sven Mingram (l.) traf per Freistoß zur Rintelner

Hamelns Torwart Stefan Schmidt hielt zwei Strafstöße. Bitter: Nach Meinung vieler Rintelner Fans hätte er eigentlich gar nicht mehr im Spiel sein dürfen, weil Schiedsrichter Dirk Hundertmark seine "Notbremse" aus der 86. Minute mit einer gelben Karte ungewöhnlich gnädig bestrafte. Wichtiger als ein Pokalerfolg war aber, dass der SC Rinteln gestern eine erstaunlich starke Leistung zeigte. In einem hochwertigen, schnellen Spiel spulte Rinteln in der zweiten Halbzeit zügige Angriffe ab. "Wir sind auf dem richtigen Weg", freute sich Trainer Ralf Fehrmann. Vor der Pause stand das Spiel zwar auch auf hohem Niveau, war aber wenig unterhaltsam, weil die meisten Aktionen im Mittelfeld abliefen. Die 1:0-Pausenführung des SC Rinteln durch ein Freistoßtor von Sven Mingram aus der 42. Minute entstand glücklich und war schmeichelhaft. Nach dem Seitenwechsel wurde es wesentlich lebendiger. Hamelns Trainer Alexander Kiene hatte gut ausgewechselt. Sein neuer Mann Singh Varinda bereitete in der 50. Minute gleich den 1:1-Ausgleich von Michael Huntemann vor. Die Gäste wurden spielerisch immer besser. Die überraschende erneute Führung des SC Rinteln brachte Hameln aber völlig aus dem Konzept. Ein Abstoß von Paul Alles kam zu Björn Eisermann, der quer zu Kamuran Özkan ablegte. Sein 2:1 in der 56. Minute hielt bis in die Nachspielzeit, obwohl beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit zahlreiche Möglichkeiten zu weiteren Toren hatten. Hameln und Rinteln boten interessanten, rasanten Fußball. Im Elfmeterschießen trafen Nico Schweppe und Sven Mingram für Rinteln. Sebastian Wittek und Stefan Pappas scheiterten mit schwachen Elfmetern. Für Hameln trafen Michael Huntemann, Bastian Stellmacher, Michael Jermakovic und Ünsel Özkan. SCR: Bergmann, Schweppe, Gür, Pappas, Alles, Wittek, Mingram, Sevdigim (90. Muzik), Özkan (81. Kurka), Dos Santos, Eisermann (63. Möller).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare