weather-image
27°
Stadthagen 25:25 in Aerzen nach 13:8-Führung

Ausgleich 20 Sekunden vor der Schlusssirene

Handball (mic). In einer aufregenden und hochdramatischen Begegnung musste sich der VfL Stadthagen bei den heimstarken Handballfreunden aus Aerzen mit einem 25:25-Unentschieden begnügen.

veröffentlicht am 24.09.2007 um 00:00 Uhr

"Das war eine klare Leistungssteigerung mit einerüberragenden Abwehr! Aerzen ist kein Abstiegskandidat! Der Ausgleichstreffer 20 Sekunden vor Schluss war sicherlich etwas unglücklich", meinte VfL-Trainer Werner Eyßer. Die Stadthäger waren hervorragend eingestellt und agierten aus einer kompakten Deckung. Über eine 3:0 und 7:2 setzte sich VfL zur 10:5-Führung ab. Der gegnerische Angriff fand gegen den überragenden Mittelblock mit Daniel Burghard und Urs Pante in de ersten Hälfte kein geeignetes Mittel. Jens Lauterbacherhöhte zum beruhigenden 13:8-Pausenstand. Nach dem Wechsel konnte die Eyßer-Sieben ihr Konzept nicht mehr ganz durchsetzen. Einige überhastete Abschlüsse nutzten die Hausherren zum 17:18-Anschlusstreffer. Dennoch konterte der VfL zum 24:21-Zwischenstand. Aerzen kämpfte und schaffte nochmals den 24:24-Ausgleich, ehe Roland Becker zur 25:24-Führung vollstreckte. Einabgefälschter Freiwurf der Gastgeber besiegelte das unglückliche 25:25-Unentschieden. Im Gegenzug hämmerte Roland Becker den Ball in das leere HF-Gehäuse. Doch die Schiedsrichter hatten das Spiel angeblich abgepfiffen, bevor der Ball die Torlinie überschritten hatte. VfL: Burghard 4, Fischer 3, H. Wilkening 3, Pante 1, Harting 1, R. Becker 4, J. Lauterbach 5, Franke 4.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare