weather-image
14°
Aber gegen Klein Berkel sollen die Punkte her

Ausfallliste des FC Stadthagen wird immer länger

Bezirksliga (jö). Die Ergebnisse des FC Stadthagen gleichen dem Streckenprofil einer Bergetappe bei der Tour de France: Es ging lange hoch hinaus und dann in rasanter Fahrt steil bergab. Nach vier Siegen und der zwischenzeitlichen Tabellenführung wurde der FC Stadthagen zuletzt mit drei Niederlagen in Serie und zwölf Gegentoren kräftig zurechtgestutzt. Vom Niveau der Spitzenmannschaften sind die Kreisstädter weit entfernt. Ob die Mannschaft von Spielertrainer Lars Reuther die Talsohle erreicht hat, wird sich am Sonntag gegen den Tabellenletzten TSV Klein Berkel zeigen, der letzte Woche bei der 1:4-Heimniederlage gegen Koldingen mal wieder deutlich verlor.

veröffentlicht am 28.09.2007 um 00:00 Uhr

Gegen den Abstiegskandidaten geht Stadthagen erstmals wieder als Favorit ins Rennen. Lars Reuther warnt aber vorübertriebenen Erwartungen: "Wir wollen natürlich die Wende und die drei Punkte, aber leicht wird es ganz bestimmt nicht." Schon die personelle Lage lässt keinen Triumphzug erwarten: Illi Syla wird am Sonntag nicht spielen, weil er an der Hand operiert wurde. Auch in Springe hätte er mit einer Fußverletzung eigentlich nicht auflaufen dürfen. Illi Syla fällt für mindestens zwei Spieltage aus. Fraglich ist der Einsatz des angeschlagenen Benjamin Döring, über dessen Einsatz erst kurz vor Spielbeginn entschieden werden kann. Auch bei Stojance Naunov besteht nur eine kleine Hoffnung auf ein Mitwirken. Fehlen wird auf jeden Fall der für vier Wochen rotgesperrte Kanaa Agbetiafa. Der FC Stadthagen hatte in Erwägung gezogen, gegen das aus seiner Sicht überzogene Strafmaß Protest einzulegen. Der FC-Innenverteidiger wird seine Strafe nun aber absitzen müssen. Heiko Schade ist am Sonntag gegen den Aufsteiger TSV Klein Berkel ohnehin nicht dabei.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt