weather-image
Lustspiel von Dietmar Bittrich wird im Rathaussaal aufgeführt

Auseinandersetzungen und Schikane prägen die "Chorprobe"

Bückeburg. Am Mittwoch, 6. Februar, wird in einer Inszenierung des Tourneetheaters Theaspiskarren das Lustspiel "Chorprobe" von Dietmar Bittrich aufgeführt. Die Vorstellung im Rathaussaal beginnt um 19.30 Uhr. Die Zuschauer können eine Chorprobe miterleben, bei der es nicht nur um Sangesfreuden geht, sondern um Auseinandersetzungen und Schikane.

veröffentlicht am 29.01.2008 um 00:00 Uhr

Heinz Werner Kraehkamp in der Rolle des Werner Weber. Foto: pr.

Zum Inhalt: Im Hinterzimmer einer Kneipe trifft sich ein kleiner Laienchor zu einer wichtigen Probe. Denn Großes steht bevor: Es gilt, ein Lied für die Geburtstagsfeier des Bürgermeisters Kuckuck einzuüben, die im Fernsehen übertragen werden soll. Assistiert von seiner gouvernantenhaften Korrepetitorin am Klavier, kommandiert und schikaniert der selbstherrliche Chorleiter Werner Weber seine "lieben Gesangsfreunde": den Tenor Klaus, den Sopran Gisela, den Alt Barbara und den Bass Heinz. Alle vier werden zu Komplizen oder zu Konkurrenten, je nachdem was sie unter der Fuchtel des Dirigenten zu erdulden haben. Den Chorleiter Werner Weber spielt Heinz Werner Kraehkamp, der bereits in diversen Spielfilmen und etwa 90 TV-Filmen und Serien (davon 14 Mal in "Tatort") aufgetreten ist. Dieübrigen Schauspieler haben nicht nur eine reiche Bühnenerfahrung, sondern alle auch eine musikalische Ausbildung genossen. Und so werden - auch wenn Dirigent Werner Weber das Gegenteil behauptet - die mehrstimmigen Gesangseinlagen zu einem Ohrenschmaus. "Gut gespielt, gut gesungen und gut beobachtet ... ein köstlicher Theaterspaß", so hieß es am 11. Februar 2006 im "Mindener Tageblatt". Karten für die Vorbestellung gibt es beim Kulturverein in der Tourist-Information am Schlossplatz 5, (0 57 22) 36 10.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt