weather-image
15°
Schwerpunktfeuerwehr Kirchohsen reagiert auf Rückgang von sieben Aktiven

Aus zwei Zügen einen gemacht

Kirchohsen (tis). In seinem ersten Jahresbericht als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Kirchohsen berichtet Ortsbrandmeister Thomas Jordan von sinkenden Einsatzzahlen, und einem leichten Rückgang von Aktiven in seiner Wehr. „Im vergangenen Jahr blieben wir von fast schon üblichen schweren Unwettern verschont. Ein Grund dafür, dass wir nur zu 82 Einsätzen ausrücken mussten, im Gegensatz zu 99 im Vorjahr“, bemerkte Thomas Jordan. Bei 23 Einsätzen wurden Spezialfahrzeuge der Kreisfeuerwehr von der Feuerwehrtechnischen Zentrale besetzt. Unter den 59 Einsätzen auf Gemeindeebene waren 15 zumeist kleinere Brände, 15 technische Hilfeleistungen und 16 Fehlalarme durch ausgelöste Brandmeldeanlagen. Auf einige Einsätze ging der Ortsbrandmeister speziell ein, etwa den Gasalarm am Klärwerk, ein abgestürztes Kind am Ohrbergpark, eine Wasserrettung unterhalb des Ohrbergs mit einem gekenterten Selbstbau-Katamaran, ein Zimmerbrand in der Sültstraße oder ein schwerer Verkehrsunfall im Dezember mit tödlichem Ausgang.

veröffentlicht am 10.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:41 Uhr

Die Geehrten Rudolf Bartz (vorn li.) und Kester Weitze (re. dane

In der Ortswehr waren Ende des Jahres 55 Brandschützer aktiv, darunter drei Frauen, was einen Rückgang um sieben Aktive ausmacht. Sie kamen 2009 auf zusammen 9058 Dienststunden.

Neben dem Wechsel in der Führung mit Thomas Jordan und seinem Stellvertreter Kester Weitze im Dezember, die Kay Leinemann und Michael Niehus ablösten, gab es aufgrund der verringerten Mannschaftsstärke auch eine Veränderung in der Organisation. „Wir haben aus zwei Zügen einen gemacht mit dem Zugführer Michael Ließ. Weiterhin gibt es jetzt eine Gefahrguteinheit, die von Phil Kreibaum geleitet wird, der auch stellvertretender Zugführer ist“, erklärte Thomas Jordan. Der Atemschutzbeauftragte Adrian Rohde berichtete von 26 Atemschutzgeräteträgern, die im vergangenen Jahr 61 Stunden und 21 Minuten unter Gerät waren. Adrian Rohde wurde von Ortsbrandmeister Jordan mit 526 Minuten für die meiste Zeit unter Atemschutzgerät ausgezeichnet. Bei der Jahreshauptversammlung der Schwerpunktfeuerwehr standen noch Ehrungen und Beförderungen als besondere Punkte auf der Tagesordnung. Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke konnte bei der Versammlung Kester Weitze für 25 Jahre und Rudolf Bartz für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ehren. Befördert wurden von Gemeindebrandmeister Willi Pflughaupt Michael Philipp zum ersten Hauptfeuerwehrmann, Torben Marx, Torben Küster und Hannes Rückborn zu Hauptfeuerwehrmännern sowie Rebecca Schwedt zur Oberfeuerwehrfrau. Thomas Jordan berichtete, dass in einer Vorversammlung Maik Struckmeier zum Kassenwart und Sicherheitsbeauftragten, Markus Gronert zum Schriftführer sowie Uwe Hammerbacher und Jan Bäker zu Gerätewarten gewählt wurden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt