weather-image
14°
Eyßer-Schützlinge verlieren ersatzgeschwächt gegen den Spitzenreiter 24:33

Aus und vorbei: TSV Burgdorf sichert sich in Stadthagen die Meisterschaft

Handball (mic). Im Spitzenspiel der Landesliga musste sich der VfL Stadthagen trotz einer starken Vorstellung gegen die Bundesliga-Reserve des TSV Burgdorf mit einer 24:33-Heimniederlage beugen. Damit steht der TSV als Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

veröffentlicht am 07.05.2007 um 00:00 Uhr

Roland Becker (M.) war sehr beweglich, konnte aber die Pleite ni

"Wir mussten ohne die verletzten Stammspieler Sebastian Gallus und Stefan Franke auskommen. Trotzdem hat die Mannschaft wirklich clever und mit Geduld dagegengehalten. Zum Schluss fehlte natürlich bei unserem aufwendigen Spiel gegen die starken Burgdorfer etwas die Kraft. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Der Gegner war einfach stärker", resümierte VfL-Trainer Werner Eyßer. Die Stadthäger waren hervorragend auf die bewegliche 3-2-1-Deckung des Spitzenreiters eingestellt. Mit einstudierten Spielzügen legte der VfL eine 5:2-Führung vor. Der agile Roland Becker erhöhte zum 8:7-Zwischenstand. Burgdorf forcierte das Tempo, wurde immer sicherer in der Abwehr und machte über ein 9:9 und 10:10 mächtig Druck. Einige unkonzentrierte Aktionen nutzten die Gäste zum 14:11-Pausenvorsprung. Eine kleine Vorentscheidung! Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der clevere Aufsteiger das Spielgeschehen. TSV-Spielertrainer Dirk Pauling führte geschickt Regie und glänzte als Vollstrecker. Burgdorf zog mit 18:13 und 23:18 in Front. Die Jungtalente mit Fabian Hinz (9 Tore) und Florian Kunze (7 Tore) nutzten einige unnötige Zeitstrafen der Stadthäger zum klaren 33:24-Auswärtstriumph aus. Anschließend floss der Meisterschaftssekt und die jubelnden TSV-Spieler feierten mit den zahlreichen Fans den Aufstieg. VfL: Wilkening 6, R. Becker 6, J. Becker 3, Springer 4, Lauterbach 3, Pante 1, Fischer 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare