weather-image
Pläne für Bushaltestelle in Altenhagen II

Aus Sandstein und Glas

Messenkamp (bab). In der Ortsmitte von Altenhagen II soll eine ganz individuelle Bushaltestelle gebaut werden. Der Rat der Gemeinde hat sich mit einem Vorschlag beschäftigt, den drei Einwohner erarbeitet haben.

veröffentlicht am 11.11.2008 um 00:00 Uhr

Aus den Sandsteinen, die die Gemeinde beim Bau der Wendeschleife in der Ortsmitte gefunden hat, soll das neue Bushaus entstehen. "Es ist angebracht die Steine wiederzuverwenden", meinte Bürgermeister Frank Witte (SPD). Der Altenhäger Designer Andreas Schulz hat zusammen mit einer Grafikerin und einer Malerin bereits einen Vorschlag erarbeitet, der in der Ratssitzung besprochen wurde. Demnach sollen die Sandsteinblöcke mit farbigen Glasscheiben unterbrochen werden, um Lichteinfall zu bekommen. Die Unterbrechungen aus Glas würden außerdem der Auflockerung des Sandsteins dienen, so Witte. Angedacht war zuerst ein rotes Pultdach. Die Variante in Schulzes Vorschlag gefiel Gerd Lohmann (SPD) nicht. Auch andere Ratsmitglieder wie CDU-Fraktionssprecher Udo Meyer hätten lieber ein anderes Dach. "Wir sind bei einem Pultdach gelandet, man könnte aber auch ein anderes Dach machen", zeigte sich der Designer offen für die Vorschläge. Während Gerd Lohmann auch die Glaselemente monierte, fand SPD-Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Müller den Vorschlag "prinzipiell eine gute Idee", da "eine Symbiose zwischen alt und neu" geschaffen werde. Die Steine, die sich bereits lange in Altenhagen befunden hätten, würden den historischen Charakter unterstreichen, meinte Müller. Der Bürgermeister teilte mit, dass das Wartehaus zu 90 Prozent über die Regionalisierungsmittel vom Landkreis finanziert werde. Der Rat einigte sich darauf, den Vorschlag der drei Altenhäger Einwohner prinzipiell umzusetzen. Wie Schulz sagt, wird eine neue Variante mit Satteldach ausgearbeitet, die dem Rat vorgestellt wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt