weather-image
17°
×

Aus für HBT besiegelt

Die insolvente Hamelner Bahn- und Tiefbau GmbH (HBT) in Coppenbrügge schließt zum Ende des Jahres ihre Pforten. Das ist die schlechte Nachricht. Allerdings ist es den Insolvenzverwaltern gelungen, ein Unternehmen aus der Region zu finden, dass zumindest einen Teil der Belegschaft übernimmt. Die Albert Fischer GmbH mit Sitz in Elze wird 27 HBT-Mitarbeiter der Straßenbausparte übernehmen. Für elf Mitarbeiter aus dem Bereich Betonbau und Verwaltung wurde eine Transfergesellschaft gegründet und ein Sozialplan erarbeitet. Die Insolvenzverwalter Prof. Dr. Volker Römermann und Martin Gehlen bezeichnen das Ergebnis als gute Lösung, HBT-Betriebsratsvorsitzender Gerd Hirsekorn-Margraf sieht unter den negativen Vorzeichen den besten aller möglichen Kompromisse erzielt.

veröffentlicht am 10.12.2015 um 15:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige