weather-image

August August, August

Bückeburg (vhs). Eine verdrehte Welt zeigt Pavel Kohut in seinem Theaterstück "August August, August". Clown August August möchte sich einen Traum erfüllen, im Spiel. Einmal Zirkusdirektor sein, einmal mit den Lipizzanerhengsten triumphieren, das wäre fein. Der August wäre der rechte Monat dafür. Doch aus dem Angebot des Direktors wird ein böses Spiel, eine finstere Machenschaft des Machtmenschen, die so gar nicht zur heiteren Zirkuswelt passen will.

veröffentlicht am 20.09.2006 um 00:00 Uhr

Die Zirkusleute beim Fototermin. Foto: vhs

Als das Stück 1967 in Prag uraufgeführt wurde, war das Kettenrasseln der Panzer aus den "Bruderstaaten" noch nicht zu hören. Der "Prager Frühling" wurde 1968 eiskalt niedergewalzt. Durch die Auseinandersetzung zwischen Macht und schöpferischer Kraft geht die Bedeutung des Dramas allerdings weit über die Ereignisse hinaus. Allein der Umgang mit Wort und Sinn ist genaue Betrachtung wert. Das Manegenstück wird von der Theater-AG des Gymnasiums Adolfinum (Sekundarstufe I) auf die Bühne gebracht. Spielleiter Johannes Seiler ist es gelungen, auch seine Kollegin Brigitte Pothast und ihre Bigband für die Realisierung zu begeistern. So kommt das Publikum in den Genuss von echter Zirkusmusik. Für turnerische Kunststücke zeichnet eine Schülergruppe unter der Leitung von Kathrin Plüschke verantwortlich. Premiere ist am Sonnabend, 23. September, um 19.30 Uhr im Forum der Schule. Eine weitere Aufführung findet am 24. September. um 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden die armen Artisten nicht zurückweisen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare