weather-image
Fußgängerampel am Busbahnhof?

Auf Wunschzettel: Feste Signalanlage an der Kreuzung

Rehren (la). Im Juni dieses Jahres hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hannover, eine mobile Ampelanlage an der Kreuzung Zur Obersburg/Steinkamp installieren lassen, um den starken Verkehr in Rehren während der Bauarbeiten auf der Autobahn zu regeln. Jetzt ist auf der Autobahn Winterpause, und die für die Bauzeit im Leasing-Verfahren beschaffte Ampelanlage in Rehren wurde abgebaut. "Im Februar 2008, wenn auf der Autobahn wieder gebaut wird, lassen wir die Ampeln wieder aufstellen", sagte Dieter Homeier von der Landesbehörde in Hannover.

veröffentlicht am 15.12.2007 um 00:00 Uhr

Zurzeit müssen die Verkehrsteilnehmer in Rehren wieder ohne Ampe

Inzwischen haben viele Bürger und alle politischen Parteien im Auetal den Wunsch geäußert, die Signalanlage an der Kreuzung gleich im Februar 2008 fest zu installieren. Als Gründe werden die Schulwegsicherung, das allgemein sehr hohe Verkehrsaufkommen und der gefährliche, unübersichtliche Kreuzungsbereich genannt. Die Gemeinde Auetal hat bereits einen Antrag beim Landkreis Schaumburg gestellt. "Dieser Antrag ruht aber, weil erst nach Abschluss der Bauarbeiten auf der Autobahn das Verkehrsaufkommen geprüft werden soll", erklärte Bürgermeister Thomas Priemer jetzt auf Anfrage. "Im Februar eine feste Anlage zu installieren, ist ohnehin nicht zu schaffen. Zunächst müssen die Fakten, wie das Verkehrsaufkommen in Spitzenstunden, ohne Baustelle auf der Autobahn, gesammelt werden. Dann muss darüber beraten und außerdem müsste das Geld für eine Signalanlage in den Haushalt eingestellt werden", erläuterte Markus Brockmann von der Behörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln, die außerhalb der Autobahnbaustelle für die Kreuzung zuständig ist. Es sei schon oftüber eine Verkehrsregelung an dieser Stelle diskutiert worden, aber bislang sei an dem Knotenpunkt kein Unfallschwerpunkt nachgewiesen. "Allerdings gibt es inzwischen einen neuen Faktor, der zu berücksichtigen ist - nämlich das Ende des neuen Geh-/Radweges im Kreuzungsbereich", sagte Brockmann. Ein weiterer Punkt für die Sicherheit der gefährdetsten Verkehrsteilnehmer - der Fußgänger - in Rehren, sei im Gespräch. "Es wird diskutiert, eine Fußgängerampel im Bereich des Busbahnhofs zu installieren", sagte Brockmann. Im kommenden Jahr wird sich in Rehren allerdings noch nichtsändern. Im Februar wird die mobile Ampelanlage wieder aufgebaut und wenn Ende 2008 die Bauarbeiten auf der Autobahn abgeschlossen sind, soll über eine feste Ampelanlage im Kreuzungsbereich und die Fußgänger ampel diskutiert werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt