weather-image
Daniel Jakschik an der Spitze der Jugendfeuerwehren

Auf von Berufs wegen für die Feuerwehr zuständig

Friedrichswald (who). Die Jugendwarte der Rintelner Ortsfeuerwehren haben mit Daniel Jakschik den Nachfolger für Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Meier aus Goldbeck gewählt.

veröffentlicht am 26.05.2007 um 00:00 Uhr

Daniel Jakschik ist als Nachfolger von Markus Meier. Daneben Ger

Der Gruppenraum der Ortsfeuerwehr Friedrichswald war der Rahmen für den "historischen" Moment, nach ausgiebiger Würdigung der Verdienste Meiers um die Jugendfeuerwehr. Als Kind des heutigen Stadtbrandmeisters Helmut Meier hatte er frühzeitig den direkten Draht zur Feuerwehr bekommen. Nach seinem Umzug nach Goldbeck wurde er Ortsbrandmeister seines Wahlheimatortes. "Und wir hoffen, dass Markus der Stadtfeuerwehr auch weiterhin mit seiner großen Erfahrung für gewisse Aufgaben zur Verfügung steht", hofft sein Nachfolger. Daniel Jakschik, im "Zivilberuf" rechte Hand von Rintelns Marktmeister Jürgen Pleitner, hat in dieser Funktion reichlich Erfahrung gesammelt und ist von Berufs wegen verantwortlicher Sachbearbeiter für Feuerwehrangelegenheiten der Stadt. 1990 ist er in die Jugendfeuerwehr Möllenbeck eingetreten. Seit 2003 hat er sich als stellvertretender Stadtjugendwart neben Markus Meier sozusagen warm gelaufen. Seit vorigem Jahr ist er darüber hinaus Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit der Schaumburger Kreisjugendfeuerwehr und hat die entsprechende Funktion in diesem Jahr auch auf Bezirksebene übernommen. Als Stellvertreter steht Jakschik Gerd Mohwinkel aus Ahe zur Seite. Strückens Jugendfeuerwehrwart Achim Heger übernimmt das Amt des zweiten Stellvertreters. Im Juli wird der neue Stadtjugendfeuerwehrwart wiederum ein neues "Amt"übernehmen, war in Friedrichswald zu hören. Nach neun Vorbereitungsjahren wird er seine Lebenspartnerin Ines Brandt vor den Standesbeamten führen und die Laufbahn als Ehemann beginnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt