weather-image
29°
5. Skate-Event startet am 19. Juli

Auf surrenden Rollenüber freie Straßen

Bückeburg (rc). Das 5. Bückeburger Skate-Event steht an: Am Sonnabend, 19. Juli, werden sich wieder Hunderte Bückeburger Skater auf eine gemeinsame Ausfahrt begeben. Der Rundkurs geht durch die Bückeburger Niederung über Meinsen, Warber, Echtorf und Achum zurück zum Startpunkt an der Stadtkirche. Dort wird um 16 Uhr der Startschuss durch Bürgermeister Reiner Brombach gegeben. Sollte es regnen: Es steht noch kein Ersatztermin fest.

veröffentlicht am 26.06.2008 um 00:00 Uhr

10,2 Kilometer freie Fahrt für Skater verspricht die Streckenfüh

Um den Termin des 5. Skate-Events hatte bis zuletzt gerungen werden müssen. Denn die Polizei Bückeburg, die für die Streckensicherung sorgen muss und Straßen sperrt, konnte am ursprünglich geplanten Sonnabend, 5. Juli, aus organisatorischen Gründen nicht die Streckensicherung übernehmen. Also nicht irritieren lassen: Die Plakate, die bereits an einigen Stellen im Stadtgebiet aushängen, sind falsch! Es gilt der 19. Juli als Ersttermin, der Ersatztermin muss noch gefunden werden. Als Sponsoren sind die Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung, die Gaststätte "Le Bistro", die Volksbank in Schaumburg und Eis-Mund mit im Boot. Landes-Zeitung und Eis-Mund sorgen für die Verpflegung und Eis während der Fahrt; Bistro-Wirt Michael Vogt spendiert jedem Teilnehmer nach vollbrachten 10,2 Kilometern ein Freigetränk. Die Volksbank in Schaumburg ist ebenfalls mit Erfrischungsgetränken am Start und spendet Preise für eine Tombola unter den Teilnehmern. Die Organisation liegt in den bewährten Händen des Teams der Stadt mit dem Vorsitzenden des Kulturausschusses Albert Brüggemann an der Spitze. Den Ordnungsdienstübernehmen die Speedskater der Turnerschaft Rusbend und weitere erfahrene Skater, den Sanitätsdienst das DRK. Die Feuerwehr wird die Nachhut bilden und mit einem "Besenwagen" das Schlusslicht des Skate-Trosses bilden. Wie in den Vorjahren besteht Helmpflicht, auch Protektoren sollten unbedingt getragen werden, betont Brüggemann. Ansonsten freute er sich im auch im Namen seines Teams und aller Skater im Gespräch mit unserer Zeitung: "Wir bieten wieder das Erlebnis, auf Strecken fahren zu können, die sonst für den Verkehr gesperrt sind." Besonders die leicht abschüssige Straße vom Flugplatz Achum hinunter biete Spaß zum Fahren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare