weather-image
25°
Jubiläums-Schnatgang führt zu Toyota-Starnitzke / Unterwegs Müll gesammelt

Auf Kyrills Spuren: Bergdorfer sehen nach Sturmschäden und neuen Autos

Bergdorf (lb). Highlight des diesjährigen Schnatganges ist die Besichtigung des Autohauses Starnitzke gewesen. Dazu informierten sich die über 50 Bergdorfer bei der von Ortsvorsteher Gerd Vogel organisierten Ortsbegehung über aktuelle Ereignisse, wie beispielsweise den Hinterlassenschaften des Sturms Kyrill.

veröffentlicht am 22.02.2007 um 00:00 Uhr

Nach Jahren schlechten Wetters hatten die Bergdorfer dieses Jahr Glück: Bei strahlendem Sonnenschein trafen sie sich am Gerätehaus der Feuerwehr zur 20. Jubiläums-Auflage des Rundganges. Die Sonne meinte es gut mit ihnen, aber die Bergdorfer meinten es ja auch gut mit der Natur. Gleich zu Beginn ihres Weges runter Richtung Gewerbegebiet Kreuzbreite sammelten die Bürger Müll entlang des Walls auf. "Hier sammelt sich immer übermäßig viel Müll an, der achtlos aus fahrenden Autos geworfen wird", merkte Vogel an. Weiter führte der Weg bis zum Autohaus Toyota Starnitzke. Der Besichtigungstermin hier ließ im Vorfeld vor allem schon die Männerherzen höher schlagen. Die Gedanken an Neuwagen und mögliche Probefahrten wurden bereits am Startpunkt Feuerwehrhaus PS-freudig ausgeschmückt. Im Anschluss führte die Route zur Straße am Harrl, an der Vogel auf einige Löcher hinwies, die durch das Absacken der Straße entstanden sind. Hier am Rande des Harrls wurde den Teilnehmern auch vor Augen geführt, welche Kraft Sturm Kyrill hier vor Ort entfaltet hat. Abschließend, nach gut vierstündigem Marsch, gab es im Feuerwehrgerätehaus einen rustikalen Imbiss, bei dem die Teilnehmer den Tag Revue passieren lassen konnten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare